Wiedauschleuse

Deich von Sand befreit

Deich von Sand befreit

Deich von Sand befreit

Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:
Der ungewünschte Sand wurde mit maschineller Kraft beseitigt. Foto: Volker Heesch

Die Kommune Tondern hat aus Sicherheitsgründen in der Nähe der Wiedauschleuse den angewehten Sand abgetragen.

Am südlichen Teil des Deichs im Margrethenkoog, in dem Bereich, der für den öffentlichen Zutritt gesperrt ist, sind unlängst Maschinen sichtbar am Werk gewesen. „Wir haben den angewehten Sand abgetragen. Dieser lagert sich auf dem Deich ab. Mittlerweile betrug die Schicht, durch die das Gras wächst, 30 Zentimeter“, erläutert Schleusenmeister Steen Skov Christensen.

Er erklärt, dass diese Arbeiten mit Rücksicht auf die Deichsicherheit erfolge, da der angewehte Sand keinen Halt bieten würde. Nach dem Abtragen des Sands bis zur ursprünglichen Grasnarbe sei neues Gras auf den Deich gesät worden. „Wir haben es mit Kompost angereichert, damit es im Klei bessere Startbedingungen bekommt“, so der Schleusenmeister mit Blick auf den Einsatz auf einem Abschnitt von 1.600 Metern.

Das entfernte Material wurden zwischen den Faschinen auf dem Vorland deponiert. Ein entsprechender Vorstoß wurde vor zwei Jahren an einem anderen Abschnitt des Deichs vorgenommen.

„Diese Arbeiten erfolgen nicht sehr oft. Der Sand lagert sich nach und nach an. Ich bin mittlerweile seit 19 Jahren Schleusenmeister, und es ist das erste Mal in meiner Zeit, dass wir es machen“, so Steen Skov Christensen. Die Kommune Tondern ließ als Deichbesitzer die Arbeiten durchführen.

Mehr lesen