Kunstprojekt

Die Asiatische Straße zum Erfolg

Die Asiatische Straße zum Erfolg

Die Asiatische Straße zum Erfolg

Denise Dörries
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Julie Ohrendorf Bertelsen zeigt ihr Kunstwerk.
Julie Ohrendorf Bertelsen zeigt ihr Kunstwerk Foto: Karin Riggelsen

Perspektiven verkörpern hieß die Aufgabe des diesjährigen landesweiten Kunstwettbewerbs, Kørners Kunstkonkurrence 2020. Über 450 Werke wurden zur Bewertung abgegeben, darunter auch das Werk einer Schülerin des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig, Julie Ohrendorf Bertelsen. 

Nach drei Tagen konsequentem Arbeiten und einem Neuanfang, da das Bild erst nicht gefiel, war das Werk von Julie Ohrendorf Bertelsen zur Abgabe bereit. Kurze Zeit später wurde bekannt, dass sie zu den 31 auserwählten Gewinnern gehört. Zu verdanken hat sie das ihrer Kunstlehrerin Anne Lildholdt Jensen, die ihre ganze Klasse am Kunstwettbewerb angemeldet hatte.

Drei Wochen hatten die Schüler des DGN Zeit, an ihren Werken zu arbeiten, danach wurden sie abgeschickt und von der siebenköpfigen Jury des Kunstwettbewerbs bewertet. Dass Julie eine der Auserwählten ist, kann sie selbst noch nicht so wirklich glauben. „Das ist noch alles so unwirklich, und wahrscheinlich realisiere ich das erst alles vor Ort, wenn ich dann in dem Ausstellungsraum stehe“, erzählt Julie Ohrendorf Bertelsen schmunzelnd.

Kunstlehrerin Anne Lildholdt Jensen und Julie Ohrendorf Bertelsen präsentieren das Kunstwerk
Kunstlehrerin Anne Lildholdt Jensen und Julie Ohrendorf Bertelsen Foto: Karin Riggelsen

Unter dem Thema „Perspektiven verkörpern“ konnten die Teilnehmer vieler ihrer Ideen umsetzen und individuell gestalten. Von Fotografie und Video bis hin zu verschiedenen Maltechniken wurde ihnen freie Wahl gelassen. Julie entschied sich bei ihrem Kunstwerk für die Malerei und fertigte ihr Bild mit Acryl und einem Silberstift.

Inspiration für ihr Kunstwerk holte sich die 16-jährige Schülerin auf Pinterest. Als Ideenfinder für ihr Bild diente eine asiatische Einbahnstraße, die ins Nichts führte. „Ich liebe Asien und habe Bilder von Straßen in Asien gesehen, und dort stach ein Bild heraus, das eine Einbahnstraße mit Neonlichtern zeigte, die in einem Laden endete.“

Die künstlerische Freiheit ist mir sehr wichtig.

Julie Ohrendorf Bertelsen

Eigentlich hätten die 31 Gewinnerwerke der Kørners Kunstkonkurrence sowohl im Kunstmuseum Vejle als auch in Kopenhagen in der Kastrupgårdsamlingen gezeigt werden sollen. Ab dem 3. September werden die Werke wegen des Coronavirus nur in Kopenhagen ausgestellt.

Mehr lesen