Ausgebüxt

Entflohenes Känguru wieder zu Hause

Entflohenes Känguru wieder zu Hause

Entflohenes Känguru wieder zu Hause

Ritzau/hm
Osterlinnet/Øster Lindet
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Danny Lawson/Ritzau Scanpix

15 Stunden erkundete ein Känguru die nordschleswigsche Umgebung. Nun hat der Besitzer es wieder.

Ein privat gehaltenes Känguru ist in am Sonnabendabend in Osterlinnet bei Rödding ausgebüxt, berichtet die Polizei. Diese gab am Sonntagvormittag um 11 Uhr Entwarnung. Das Tier ist wieder da, über die genauen Umstände, wie das Tier zurückkam, konnte die Polizei nichts mitteilen. Bei dem Tier handelt es sich um ein Wallaby, eine Bezeichnung für eine Gruppe von kleinen bis mittelgroßen Kängurus mit einer Länge von 70 bis 80 Zentimeter (ohne Schwanz).

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Schwingungen im Eis “

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Historische Ungerechtigkeit“