Deutsche Minderheit

Sozialdienst ehrt vier Mitarbeiter

Sozialdienst ehrt vier Mitarbeiter

Sozialdienst ehrt vier Mitarbeiter

hpb
Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Bodil Matzwska und Gösta Toft Foto: hpb

Bei der schon traditionellen Zusammenkunft des Sozialdienstes Ende November gab es einen Lagebericht, Ehrungen und Gemütlichkeit – sowie etwas Besonderes.

Es ist schon eine Tradition, dass der Sozialdienst Ende November ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter zu einer Sitzung ins Haus Quickborn einlädt, auf der nicht nur Lageberichte der einzelnen Ausschüsse vorgetragen und diskutiert werden, sondern auch der gemütliche Teil zu seinem Recht kommt – sprich: ein gemeinsames Grünkohlessen.

Das Besondere an der diesjährigen Zusammenkunft war, dass parallel zu dieser Veranstaltung auch Jugendliche tagten und später zu den Erwachsenen stießen. Diese Jugendlichen hatten während des Jahres bei verschiedenen Veranstaltungen Betreueraufgaben übernommen, hatten sich aber auch Gedanken darüber gemacht, wie man weitere Jugendliche stärker an den Sozialdienst binden könnte.

Höchst erfreulich war die Mitteilung des Vorsitzenden Gösta Toft, dass dem Sozialdienst eine nicht unerhebliche Summe von einer Apenrader Bürgerin vermacht worden war.

Von Toft geehrt wurden vier Mitarbeiterinnen für ihren langjährigen Einsatz: Edith Lorenzen, Irmgard Skøtt, Bodil Matzewska und Hella Hartung (die an der Teilnahme verhindert war).

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Die offene Burg“