Eishockey

SønderjyskE-Kampf nicht belohnt

SønderjyskE-Kampf nicht belohnt

SønderjyskE-Kampf nicht belohnt

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Ronnie Brobak traf nach seiner Sperre gleich doppelt. Foto: Karin Riggelsen

Zwei Treffer von Ronnie Brobak reichten den Kufencracks von SønderjyskE am Ende dennoch nicht zum Sieg gegen Esbjerg Energy. Der Meister des Vorjahres versetzte den Gästen in der Verlängerung mit dem 3:2 den Todesstoß. SønderjyskE-Trainer Dan Ceman macht die Niederlage auch an den schwachen Unparteiischen fest.

Die SønderjyskE-Eishockeyspieler haben eine umkämpfte Partie gegen den Meister des Vorjahres aus Esbjerg in der Verlängerung mit 2:3 verloren. SønderjyskE-Trainer Dan Ceman war dabei mit dem Auftritt der Hellblauen äußerst begeistert, mit den Schiedsrichtern jedoch nicht.

"Ein großes Hockeyspiel, aber unterirdische Schiedsrichter. Die waren nicht gut und haben enormen Einfluss auf das Spiel genommen. Das war so nicht verdient", so Ceman angefressen.

Dabei waren es die Gäste, die sich nach einem torlosen ersten Drittel in Führung gebracht haben.

Nach dem großen Auftritt von Neuzugang Patrick Dwyer gegen Gentofte gebührte die SønderjyskE-Bühne gegen Esbjerg Ronnie Brobak. Brobak schien enorm viel Energie bei seiner Sperre von fünf Spielen getankt zu haben und legte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich im Schlussdrittel erneut vor.

"Großes Lob an Ronnie Brobak, der wirklich ein ganz tolles Spiel gemacht hat. Aber insgesamt war die Mannschaft sehr einsatzbereit. Das Unterzahlspiel war herausragend und wir wurden besser und besser im Verlauf des Spiels. Dazu hat Joni Myllykoski eine n hervorragenden Job im Tor gemacht. Ich kann mit der Mannschaft nur zufrieden sein", so Ceman, dessen Wut über die Schiedsrichterleistung nur langsam verrauchte.

Doch es sollte für die Gäste, die ebenfalls erneut auf Søren Dau Mortensen zurückgreifen konnten, nicht sein. Die Gastgeber glichen aus und versetzten den Gästen in der Verlängerung den Todesstoß.

Dennoch zeigten die Hellblauen erneut eine ansteigende Formkurve und konnten immerhin einen Punkt retten.

"Wer weiß was der Punkt am Ende noch Wert sein kann. Für uns in jedem Fall ein stark erkämpfter Punkt", so Dan Ceman abschließend.

Esbjerg Energy – SønderjyskE (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) 3:2 n.V.

0:1 Ronnie Brobak (29:51), 1:1 Justin Crandall (34:27/5 gegen 4), 1:2 Ronnie Brobak (49:57/Ass.: Søren Dau Mortensen), 2:2 Felix Scheel (51:18), 3:2 Alexis Loiseau (63:14).

Zeitstrafen: EE 4x2 – SE 9x2 Minuten.

Schiedsrichter: Jacob Grumsen/Martin Theiltoft Christensen.

Zuschauer: 1.482.

Mehr lesen