Eishockey

SønderjyskE weiterhin auf Kurs

SønderjyskE weiterhin auf Kurs

SønderjyskE weiterhin auf Kurs

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Nach zehn Wochen Pause kehrte Patrick Galbraith ins Tor von SønderjyskE zurück. Foto: Arne Matthiesen (Archiv)

Die Hellblauen haben das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Odense Bulldogs mit 4:0 gewonnen. Patrick Galbraith feierte sein Comeback im Tor.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE konnten mit einem überzeugenden 4:0-Erfolg gegen die Odense Bulldogs ihre Position in den Top 4 der Metal Liga festigen. Ein heißer Kampf um den zweiten Platz ist zwischen ihnen und Herning Blue Fox entbrannt. Der Abstand zum vierten Platz wächst und beträgt jetzt schon acht Punkte.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft heute. Und wenn ich zufrieden bin, dann muss das Team echt gut gewesen sein“, sagte Trainer Mario Simioni dem „Nordschleswiger“. „Wir sind mit einer tollen Energie aufs Eis gekommen und hätten schon nach dem ersten Drittel mit zwei oder drei Treffern führen können.“

Blitzstart im zweiten Drittel

Der Knoten platzte allerdings erst am Anfang des zweiten Drittels, als SønderjyskE die Gastgeber mit einem Doppelschlag in der ersten Minute schockte.

„Wir kommen aggressiv aus der Kabine und Rasmus Lyø, der sich eigentlich nie in die Angriffe einschaltet, spielt einen Traumpass auf MacGregor Sharp, der den Puck verwandelt. Nur 30 Sekunden später erobern wir den Puck und Mads O. Lund macht das 2:0. Von da an hatten wir die totale Kontrolle über das Spiel“, erzählte ein zufriedener Trainer.

Neun Minuten später entschied Phil Lane mit dem 0:3 das Spiel, doch eins wurmte Mario Simioni nach der Partie doch.

„Wir müssen mehr aus unseren Power Plays machen. Wir hatten heute dreimal die Möglichkeit und haben keinen Treffer in Überzahl erzielt. Für die Play-Offs ist es wichtig, dass das funktioniert, denn da werden die Schiedsrichter traditionell kleinlicher und es hagelt Zeitstrafen. Das muss man ausnutzen“, so der Trainer.

Comeback für Galbraith

Nach zehn Wochen Verletzungspause kehrte Patrick Galbraith ins Tor zurück und führte sich direkt mit einer weißen Weste ein. 29 Schüsse flogen auf sein Tor zu, der ehemalige Nationaltorhüter hielt sie alle.

„Obwohl Nicolaj Henriksen ihn in den vergangenen zehn Wochen fantastisch vertreten hat, waren alle sehr froh, dass Patrick Galbraith heute zurückgekehrt ist. Und dass er direkt zu null gespielt hat, ist natürlich perfekt. Er hatte einige gute Paraden und konnte jede Menge Selbstvertrauen tanken“, sagte Mario Simioni.

Am kommenden Dienstag kommt es zum direkten Duell um den zweiten Platz, wenn SønderjyskE Herning Blue Fox in Woyens empfängt.

Odense Bulldogs - SønderjyskE (0:0,0:3,0:1) 0:4

0:1 MacGregor Sharp (20:32/Ass.: Rasmus Schultz Lyø), 0:2 Mads O. Lund (21:00), 0:3 Phil Lane (30:18/Ass.: Mathias Borring Hansen), 0:4 Konsta Mäkinen (57:51/Ass.: Martin Eskildsen, Daniel Madsen).

Zeitstrafen: Odense 3x2 Minuten – SE 1x10 Minuten, 7x2 Minuten. Schiedsrichter: Niclas B. Lundsgaard/Rasmus Toppel. Zuschauer: 2.385.

Mehr lesen