Eishockey

Vierter Sieg in Folge für SønderjyskE

Vierter Sieg in Folge für SønderjyskE

Vierter Sieg in Folge für SønderjyskE

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Thomas Sjørup/Ritzau Scanpix

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben den verkorksten Saisonstart abgehakt und stürmen mit dem vierten Sieg innerhalb von zehn Tagen unaufhaltsam in Richtung Tabellenspitze.

Zu einem Spitzenspiel kommt es am Sonntag ab 13 Uhr in der Woyenser Frøs Arena, wenn der dänische Vizemeister auf den aktuellen Tabellenführer trifft. Die Eishockeyspieler von SønderjyskE gehen voller Selbstvertrauen in das Topspiel gegen die Aalborg Pirates, denn mit dem 3:2-Auswärtssieg am Freitagabend gegen die Herlev Eagles sprang der vierte Sieg in Folge heraus.

„Wir haben die ersten 40 Minuten sehr solide ausgesehen und einen weiteren Auswärtssieg eingefahren. Das war bereits das vierte von den bislang sechs Saisonspielen, und die Ausbeute von acht Punkten geht in Ordnung“, meint SønderjyskE-Trainer Mario Simioni zum „Nordschleswiger“.

Die Hellblauen hätten dabei aber einen sicher geglaubten Sieg fast noch aus der Hand gegeben. Nach einem offenen Schlagabtausch im ersten Drittel hatte SønderjyskE eine etwas schmeichelhafte 1:0-Führung mit ins zweite Drittel genommen, wo aber nur eine Mannschaft den Ton angab. SønderjyskE dominierte das Geschehen und schien mit der 3:0-Führung beim letzten Seitenwechsel eine Vorentscheidung erzwungen zu haben, doch zwei Tore von Alexander Lindqvist-Hansen brachte noch einmal Spannung in die Partie.

Mario Simioni sah sich nach dem 2:3 in der 52. Minute zu einer Auszeit gezwungen, um seine Mannschaft wieder zu wecken. SønderjyskE fing sich wieder und der starke Torwart Nicolaj Henriksen konnte seinen Kasten in der hektischen Schlussphase sauber halten.

„Wir haben das mit Abstand beste Anfangsdrittel der Saison hingelegt. Die Spieler waren von Anfang an wach“, freut sich Simioni, dass seine Schützlinge diesmal keinem 0:2-Rückstand hinterherlaufen mussten: „Nach 40 soliden Minuten haben wir uns etwas zurückgelehnt. Das 1:3 hat neues Leben in Herlev eingehaucht, aber Nicolaj Henriksen hat einen guten Job gemacht und einige gute Paraden gezeigt. Auch der Herlev-Torwart hat verhindert, dass noch mehr Tore fielen.“

Herlev Eagles - SønderjyskE (0:1,0:2,2:0) 2:3

0:1 Steffen Frank (14:48/Ass.: Rasmus Schultz Lyø, Mike Little), 0:2 Mike Little (27:51/Ass.: Anders Førster, Anders Biel), 0:3 MacGregor Sharp (33:19/Ass.: Mike Little, Mads Lund), 1:3 Alexander Lindqvist-Hansen (41:14), 2:3 Alexander Lindqvist-Hansen (51:07).

Zeitstrafen: Herlev 3x2 – SE 4x2 Minuten. Zuschauer: 866.

Mehr lesen