Fussball

Heimkehrer Nørgaard: Wir können in Brøndby gewinnen

Heimkehrer Nørgaard: Wir können in Brøndby gewinnen

Heimkehrer Nørgaard: Wir können in Brøndby gewinnen

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Claus Nørgaard Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

SønderjyskE steht am Wochenende unter Zugzwang, gegen einen der Großen zu punkten.

Am Rande des Spiels gegen Brøndby

Statistik: Nur gegen FC København verlor SønderjyskE mehr Spiele. Gegen Brøndby lautet die Ewigkeitsstatistik: sieben gewonnene Spiele, sieben Untentschieden und 22 Niederlagen. In den letzten zehn Ligaspielen in Brøndby gab es aber immerhin drei Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen. Aktuell: SønderjyskE hat in den letzten zehn Auswärtsspielen nicht gewonnen und nur drei Unentschieden geholt. Die schlechteste Auswärtsstatistik seit dem Superlige-Debüt des Klubs. Stadionbau: Fans im Haderslebener Sydbank-Park kennen das Gefühl nur allzu gut: Es zieht. Doch jetzt ist die letzte Lücke im Stadion bald geschlossen und am 23. September gegen den FC Midtjylland wird der neue Stadionausbau eingeweiht.

Es spricht vieles gegen SønderjyskE, wenn die Nordschleswiger am Sonntag (16 Uhr) in der Fußballliga auswärts gegen Brøndby antreten: Die Ewigkeitstabelle, die aktuelle Statistik, die derzeitige Form und die Buchmacher. Nicht vieles deutet auf einen Sieg der Hellblauen hin.

Trainer Claus Nørgaard glaubt aber fest an eine Überraschung: „Ich habe schon mal zu Hause gegen SønderjyskE verloren“, lacht Nørgaard, der eine Vorzeit bei Brøndby hat. „Außerdem hat Vejle schon Brøndby in dieser Saison einen Punkt abgenommen und Esbjerg hat dort sogar gewonnen. Es ist also nicht unmöglich“, sagt Nørgaard.
Für ihn persönlich sei die Rückkehr in den Kopenhagener Vorort nichts besonderes. „Es ist aber immer etwas besonderes in Brøndby zu spielen – weil das Stadion groß ist, der Klub groß ist und die Mannschaft gut ist. Ich denke aber, dass wir uns einiges ausgedacht haben, wie wir Brøndby dennoch ärgern können“, sagt der SønderjyskE-Trainer, der sich natürlich bedeckt hält.

Aber auf die „eigenen Stärken“ zurückgreifen in einer Saison bei der es bisher nach acht Spielen erst acht Punkte gegeben hat? „Wir hätten schon gerne mehr Punkte auf dem Konto gehabt und meinen auch, dass wir es verdient hätten. Wir müssen in Brøndby den gleichen Mut aufweisen, den wir im Parken gegen FCK gezeigt haben, dann haben wir auch eine Chance“, sagt Nørgaard. Sein Team ist komplett und er kann auf die stärkste Formation zurückgreifen: „Es sieht gerade gut aus. Wir haben keine Verletzungen. Ob es daran liegt, dass wir vor dem Training verletzungsvorbeugende Übungen machen, kann ich nicht sagen, denn es gehört sicherlich auch ein wenig Glück dazu. Es ist aber schön, alle an Bord zu haben.“

Mehr lesen

Leserbrief

Mogens Nielsen, Lügumkloster
„Sure gamle mænd“