Fussball

„Das ist Rocky Balboa gegen Ivan Drago“

„Das ist Rocky Balboa gegen Ivan Drago“

„Das ist Rocky Balboa gegen Ivan Drago“

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Der gelernte Außenstürmer Alexander Bah wird gegen Viktor Fischer alle Hände voll zu tun bekommen. Foto: Anders Kjærbye/Ritzau Scanpix

Glen Riddersholm hält auch gegen den dänischen Meister an der Ausrichtung seiner SønderjyskE-Mannschaft fest. Eine Mauer-Taktik ist kein Thema.

Sieben Punkte aus drei Spielen. Das ist ein Saisonauftakt, der sich sehen lassen kann. Und die SønderjyskE-Fußballer haben den Eindruck aus der Saisonvorbereitung bestätigt, dass man eher für die Meisterschafts-Endrunde als für den Abstieg infrage kommt.

„Ich freue mich sehr über diesen Saisonstart und bin auch positiv überrascht, denn wir befinden uns in einem Veränderungsprozess. Erstens versuchen wir, die Kultur zu ändern oder zumindest in diesem Bereich zuzulegen, um diese Underdog-Rolle abzulegen. Zweitens haben wir Spieler umgeschult. Bah, Greko und Rojas spielen auf Positionen, wo sie zuvor noch nie gespielt haben. Und drittens haben wir neue Spieler in die Mannschaft eingliedern müssen“, sagt SønderjyskE-Trainer Glen Riddersholm: „Mit diesem Saisonstart stehen wir auf einer guten Plattform. Und ich sehe gleichzeitig eine harmonische Mannschaft, wo keiner mit dem Finger auf den anderen zeigt. Im Frühjahr gab es eine Tendenz, wo man bei Gegenwind den Nebenmann nicht stärker gemacht hat.“

Riddersholm sieht eine gute Balance in der Mannschaft, aber in vielen Belangen noch viel Luft nach oben und vermisst in einigen Situationen noch die Reife.

„Wir müssen ein Niveau erreichen, das wir in dieser Saison noch erreicht haben, wenn wir gegen den FCK eine Chance haben wollen“, meint der SønderjyskE-Cheftrainer vor dem Heimspiel am Sonnabend ab 16 Uhr im Sydbank Park gegen den FC København: „Das ist für uns ein guter Test gegen einen Giganten. Das ist David gegen Goliath oder Rocky Balboa gegen Ivan Drago, wenn man so will. Wir haben es in der laufenden Saison nur auf sieben von zehn gebracht. Gegen den FCK müssen wir in allen Belangen auf zehn von zehn kommen. Ich möchte Leidenschaft und Feuer sehen. Wir müssen die letzte Energie aus uns herausholen.“

Glen Riddersholm ist von dem Saisonstart positiv überrascht. Foto: Anders Kjærbye/Ritzau Scanpix

Riddersholm hält auch gegen den dänischen Meister an der Ausrichtung seiner Mannschaft fest und will nicht den Versuch starten, mit einer vielbeinigen Defensive einen Punkt zu ermauern. Eine offensiv ausgerichtete SønderjyskE-Mannschaft soll auch gegen den FCK auf Sieg spielen. Der gelernte Außenstürmer Alexander Bah bleibt auf Rechtsaußen, und Marco Rojas kommt wieder für Eggert Jonsson in die Startelf.

„Es ist ausgeschlossen, dass wir uns hinten reinstellen, um auf einen Punkt zu hoffen und wie Horsens am Ende mit null Torschüssen dazustehen. Selbstverständlich bereitet man sich auf einen Gegner vor, aber wenn wir all unsere Energie auf Viktor Fischer und Dame N´Doye richten, springt beim FCK einfach ein anderer ein. Wir bauen auf unser Kollektiv und spielen auf Sieg. Das Wichtigste ist, dass wir den Mut haben“, so der Trainer, der keine Angst hat, zu offensiv ins Spiel zu gehen: „Ein Marco Rojas kann auch verteidigen. Man wird von ihm keine acht Grätschen sehen, er macht aber raffiniert die Räume eng.“

Mehr lesen