Fussball

Kees Luijckx freut sich über Rückkehr von Kanstrup

Kees Luijckx freut sich über Kanstrup-Rückkehr

Kees Luijckx freut sich über Kanstrup-Rückkehr

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Mit Kees Luijckx verlässt einer der letzten Vizemeister von 2016 den Klub. Foto: Karin Riggelsen

Der SønderjyskE-Verteidiger will auch nach seinem Vertragsende im Sommer seine Karriere fortführen. Wo das wird, ist weiter offen. Sein Fokus liegt aber vorerst auf die Mission Klassenerhalt.

Die Superliga-Fußballer von SønderjyskE nehmen am kommenden Montag die Vorbereitungen für die zweite Saisonhälfte auf, wo der Abstiegskampf im Mittelpunkt stehen wird. So sieht es auch der Niederländer Kees Luijckx, der sich aber nach seiner Rückkehr aus dem Heimaturlaub auch auf eine veränderte Situation im Kampf um die Plätze in der Startelf einstellen muss.

Die Rückkehr des ehemaligen Kapitäns Pierre Kanstrup hat den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung deutlich verschärft.

Was überwiegt? Ist es die Rückkehr deines „Partners in Crime“ oder ist er eher ein Konkurrent im Kampf um einen Platz in der Startelf?

„Wir werden sehen. Ich freue mich, dass Pierre zurückkehrt. Wir haben ein großartiges Innenverteidiger-Gespann ausgemacht. Ich habe keine Ahnung, welche Pläne der Klub hat, aber ich würde liebend gerne wieder gemeinsam mit ihm im Abwehrzentrum spielen“, sagt Kees Luijckx im Gespräch mit dem „Nordschleswiger“.

Kees Luijckx fühlt sich topfit und denkt noch nicht ans Aufhören. Foto: Karin Riggelsen

Der 33-Jährige, der seit September 2015 das SønderjyskE-Trikot trägt, holte an der Seite von Pierre Kanstrup 2016 die dänische Vizemeisterschaft, hatte aber zu Saisonbeginn seinen Stammplatz verloren und stand vor dem Absprung. Das Tischtuch schien zerschnitten, doch in letzter Minute fanden Spieler und Klub wieder zusammen.

Was passiert, wenn Kees Luijckx auf die Ersatzbank muss?

„Ich hoffe nicht, dass ich wieder eine böse Überraschung erlebe wie im Sommer. Es ist viel zu früh, darüber zu sprechen, was passieren könnte, wenn ich nicht spiele. Wir stehen vor einem sehr wichtigen Halbjahr für den Klub. Ich möchte dem Klub helfen, dass er in der Superliga bleibt. Das ist meine erste Priorität“, sagt Kees Luijckx: „Es ist wichtig, dass in der jetzigen Situation die besten Spieler spielen. Ich fühle mich extrem fit und voller Power. Ich werde am 6. Januar antreten und mich voll reinhängen.“

Sein Vertrag bei SønderjyskE läuft im Sommer aus.

„Ich hoffe, dass ich eine gute Halbsaison spiele, und dann werden wir sehen, was passiert. Ich habe mit dem Klub noch nicht gesprochen, und man kann sich vieles vorstellen, aber ich möchte unter allen Umständen meine Karriere als Fußballer fortführen“, so der Niederländer, der im Laufe seiner SønderjyskE-Zeit von Hadersleben nach Vejle umgezogen ist: „Meine Familie spielt bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. Die Kinder werden älter, besuchen hier aber die internationale Schule. Wir fühlen uns alle hier sehr wohl, und ich habe immer mit Freude für SønderjyskE gespielt.“

Kees Luijckx wurde 2009 gemeinsam mit Simon Poulsen unter Louis van Gaal bei AZ Alkmaar niederländischer Meister und spielte seitdem für ADO Den Haag, NAC Breda, Roda Kerkrade, Niki Volou in Griechenland und Videoton Szekesfehervar in Ungarn.

Mit seinen 124 Einsätzen ist er der SønderjyskE-Ausländer mit den meisten Superliga-Spielen.

Mehr lesen