Fussball

Riddersholm: Erst Stufe eins von zehn erreicht

Riddersholm: Erst Stufe eins von zehn erreicht

Riddersholm: Erst Stufe eins von zehn erreicht

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Glen Riddersholm ist mit dem Saisonstart zufrieden, sieht aber noch viel Luft nach oben. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Die SønderjyskE-Kicker sind mit zehn Punkten aus acht Spielen in die Länderspiel-Pause gegangen und sind voll im Rennen um die sechs Endrunden-Plätze. Der Trainer sieht seine Mannschaft schon weiter als er vor Saisonbeginn erwartet hatte.

„Wir können durchaus mit dem Saisonstart zufrieden sein, besonders wenn man in Betracht zieht, was wir alles in Angriff genommen haben. Dazu gehört die Mentalitäts- und Kulturänderung. Da kann ich die Spieler nur loben“, sagt Glen Riddersholm nach dem torlosen Unentschieden gegen OB: „Wir sind in Odense mit sieben gelernten Offensivspielern angetreten. Nur Gartenmann, Kees und Banggaard sind von Haus aus Defensivspieler. Das sagt einiges darüber aus, wie wir die Spiele angehen.“

Die Hellblauen trauen sich auch in fremden Stadien die Initiative zu ergreifen.

„Wir sind in der laufenden Saison auswärts weiter ungeschlagen. Das war ein wichtiger Fixpunkt für uns“, so der SønderjyskE-Trainer, dessen Mannschaft in der vergangenen Saison mit einer ausgeprägten Auswärtsschwäche zu kämpfen hatte: „Wir haben zehn Punkte aus den sechs Spielen gegen Mannschaften geholt, mit denen wir uns messen wollen. Darüber hinaus haben wir nur gegen den FCK und Midtjylland verloren. Damit können wir zufrieden sein, aber wir haben nur Stufe eins von zehn Stufen erreicht. Wir sind dabei, etwas Neues zu schaffen. Wir wissen, dass es unterwegs Rückschläge geben wird, aber von solchen Rückschlägen sind wir bislang verschont geblieben. Wir hätten in einigen Spielen mehr Punkte rausholen können, aber anderswo auch Punkte liegen lassen können.“

Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix
Mehr lesen