handball

Morten Bjørnshauge braucht einen Sieg

Morten Bjørnshauge braucht einen Sieg

Morten Bjørnshauge braucht einen Sieg

hdj
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Morten Bjørnshauge benötigt einen Sieg, um die Niederlage gegen Skjern Håndbold vergessen zu können. Foto: Ludvig Dittmann/JV

Niederlagen kann man nur durch Siege vergessen machen, denkt der Kreisläufer von SønderjyskE nach dem Pokalaus gegen Skjern Håndbold. Am Montagabend hat er gegen KIF Kolding die Gelegenheit.

Nach dem Pokalaus vom Mittwoch gegen Skjern Håndbold geht am Montagabend für die Ligahandballer von SønderjyskE wieder der Alltag los, wenn die Hellblauen bei KIF Kolding antreten müssen.

Die ersten drei Spieltage sind für die Hellblauen perfekt gelaufen – es stehen drei Siege gegen Skjern Håndbold, TMS Ringsted und zuletzt TTH Holstebro zubuche. Doch die Niederlage im Pokal ist noch nicht komplett vergessen.

„Wir haben darüber gesprochen und das Spiel eigentlich abgehakt. Der Wettbewerb ist für uns vorbei und es bringt ja nichts, vergangenen Möglichkeiten nachzutrauern. Aber mich persönlich nervt eine Niederlage so lange, bis ich wieder ein Spiel gewonnen habe. Bis dahin bekomme ich das nicht raus. Morgen Abend geht es hoffentlich wieder“, sagt SønderjyskEs neuer Kreisläufer Morten Bjørnshauge zum „Nordschleswiger“.

Mich persönlich nervt eine Niederlage so lange, bis ich wieder ein Spiel gewonnen habe.

Morten Bjørnshauge, SønderjyskE

Der 30-Jährige hat von 2016 bis 2018 für KIF Kolding København gespielt, bevor er nach Frankreich zu PAUC wechselte. Derby-stimmung verspürt Morten Bjørnshauge allerdings nicht. „Wir haben die Spiele gegen SønderjyskE damals nicht als Derbys wahrgenommen – das war eher gegen GOG der Fall, wo es immer richtig zur Sache ging. Auch jetzt, wo ich für SønderjyskE spiele, habe ich nicht das Gefühl, dass es ein besonderes Spiel für die Mannschaft ist. Was uns besonders motiviert, ist die Niederlage gegen Skjern im Pokal. Die wollen wir nicht auf uns sitzen lassen“, sagt Morten Bjørnshauge.

Ruhe und Selbstbewusstsein

Erschwerend hinzu kommt, dass SønderjyskE das Team am ersten Spieltag überzeugend besiegen konnte. Für ihn war das Spiel mindestens ebenso wichtig wie das Pokalspiel.
„Wir wollen unbedingt in die Top 8. Es gibt zwar viele Möglichkeiten, Punkte zu holen, aber der gute Start war enorm wichtig für uns. Wir sind eine Menge neue Spieler und die Erfolge an den ersten drei Spieltagen haben Ruhe und ein großes Selbstbewusstsein in die Mannschaft gebracht. Wenn man sich unseren Spielplan anschaut, hätte der Start auch komplett in die Hose gehen können mit Heimspielen gegen Skjern, TTH Holstebro und Aalborg Håndbold“, sagt Morten Bjørnshauge.

Für ihn steht am Montagabend offensichtlich mehr auf dem Spiel als nur zwei Punkte. Es geht auch darum, wieder zur inneren Ruhe zu finden. „Wir sind auf jeden Fall bereit. Ich rechne damit, dass es ein enges Spiel wird, aber wir wollen tempomäßig das Heft in die Hand nehmen, und wenn uns das gelingt, nehmen wir auch die zwei Punkte aus Kolding mit“, so Morten Bjørnshauge.

Die Partie zwischen KIF Kolding und SønderjyskE beginnt um 20 Uhr; TV2 Sport überträgt live.

Mehr lesen