Tour de France

Bernal fährt im Gelben Trikot nach Paris

Bernal fährt im Gelben Trikot nach Paris

Bernal fährt im Gelben Trikot nach Paris

nlm
Val Thorens
Zuletzt aktualisiert um:
Egan Bernal (im Gelben Trikot) nimmt die Gratulationen seines Ineos-Teamkollegen Geraint Thomas im Ziel entgegen. Foto: Scanpix

Vincenzo Nibali hat die verkürzte vorletzte Etappe der Tour de France gewonnen. Egan Bernal feiert bei der 106. Tour de France als erster Südamerikaner den Gesamtsieg. Der 22-jährige Kolumbianer fährt am Sonntag beim letzten Abschnitt der Tour im Gelben Trikot nach Paris.

Der Name des Siegers der 106. Tour de France lautet Egan Bernal. Nach der verkürzten vorletzten Etappe der Tour de France steht fest, dass das Großtalent aus Kolumbien im Gelben Trikot nach Paris fahren wird. Bei der abschließenden Etappe von Rambouillet bis auf den Champs-Élyssées in Paris wird nicht mehr angegriffen, denn die Platzierungen im Gesamtklassement sind bereits vor der letzten Etappe in Stein gemeißelt. Somit darf der Team Ineos-Fahrer am Sonntag das Gelbe Trikot nach Paris tragen, um dort seinen Gesamtsieg zu bejubeln.

Nach dem vorzeitigen Abbruch der 19. Etappe aufgrund eines Unwetters hatten die Tourveranstalter kurzfristig entschieden, dass auch die Streckenführung der entscheidenden 20. Etappe geändert werden sollte. Der Cormet de Roselend ist für die Radprofis bei dem vorletzten Tour-Abschnitt nach einem Erdrutsch ebenfalls nicht mehr passierbar gewesen. Die um 70 Kilometer verkürzte Etappe führte so von Albertville zum Schlussanstieg nach Val Thorens. Bernal verteidigte seinen Gesamtvorsprung beim 33 Kilometer langen Schlussanstieg souverän. Der 22-jährige Kolumbianer fuhr mit der Spitzengruppe über die Ziellinie. Bernal ist dadurch sowohl der bisher erste Tour-Sieger aus Südamerika als auch der drittjüngste Gewinner der Tour de France jemals.

Die 20. der 21 Etappen gewann der Italiener Vincenzo Nibali (Team Bahrain-Merida), der die Tour de France im Jahr 2014 für sich entschied, in diesem Jahr aber zuvor nicht überzeugen konnte. Nach dem 34-Jährigen rollten die zwei Spanier Alejandro Valverde und Mikel Landa vom Movistar Team über die Ziellinie.

Der französische Hoffnungsträger Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step), der das Gelbe Trikot ganze 14 Tage während der diesjährigen Tour de France trug, ist in der Gesamtwertung nur auf dem fünften Platz gelandet. Nach der abgebrochenen 19. Etappe hatte Alaphilippe das Gelbe Trikot an Bernal weiterreichen müssen.

Der britische Vorjahressieger Geraint Thomas (Team Ineos) hat sich in der Gesamtwertung den zweiten Platz vor dem Niederländer Steven Kruijswijk (Team Jumbo-Visma) erkämpfen können. Der deutsche Radprofi Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) verpasste als Viertplatzierter einen Platz auf dem Podium knapp.

Geschichte schrieb zum wiederholten Male Peter Sagan (Bora-hansgrohe). Der Slowake konnte zum siebten Mal das Grüne Trikot als bester Sprinter gewinnen, wodurch er nun alleiniger Rekordhalter ist.

Die Endplatzierungen bei der 106. Tour de France:

Gesamtwertung:
1. Egan Bernal 79.52.52 (Kolumbien)
2. Geraint Thomas +1:11 (England)
3. Steven Kruijswijk +1:31 (Niederlande)
4. Emanuel Buchmann +1:56 (Deutschland)
5. Julian Alaphilippe +3:45 (Frankreich)
6. Mikel Landa +4:23 (Spanien)
7. Rigoberto Uran +5:15 (Kolumbien)
8. Nairo Quintana +5:30 (Kolumbien)
9. Alejandro Valverde +6:12 (Spanien)
10. Warren Barguil +7:32 (Frankreich)
71. Michael Valgren +2:27:16 (Bester Däne)

Sprintwertung:
1. Peter Sagan (Slowakei)
41. Mads Würtz Schmidt (Bester Däne)

Bergwertung:
1. Romain Bardet (Frankreich)
55. Lars Bak (Bester Däne)

Nachwuchswertung:
1. Egan Bernal (Kolumbien)
15. Mads Würtz Schmidt (Bester Däne)

Teamwertung:
1. Movistar Team (Spanien)

Mehr lesen