Fussball

FC Midtjylland macht dänische Meisterschaft perfekt

FC Midtjylland macht dänische Meisterschaft perfekt

FC Midtjylland macht dänische Meisterschaft perfekt

Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Jubel bei den Spielern vom FC Midtjylland nach dem 3:1-Sieg gegen den direkten Widersacher. Foto: Jens Nørgaard Larsen/Ritzau Scanpix

Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte ist der FC Midtjylland dänischer Fußball-Meister. Zum dritten Mal in den letzten sechs Jahren ist der FC København vom Thron gestoßen worden.

Die Fußballer vom FC Midtjylland haben den Deckel drauf gemacht und mit einem 3:1-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten die dänische Meisterschaft entschieden. Mit 17 Punkten Vorsprung auf den FC København ist man vier Spieltage vor Saisonende nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Die Tore von Sory Kaba, Anders Dreyer und Awer Mabil ließen im Topspiel gegen den FCK aus einem 0:1-Pausenrückstand einen 3:1-Sieg werden. Der FC Midtjylland hat somit drei der vier direkten Vergleiche mit den Kopenhagenern in der laufenden Saison gewonnen. Das vierte Duell ging mit einem torlosen Unentschieden aus.

„Ich finde, dass es eine souveräne Meisterschaft ist. Wir sind durchgehend wahnsinnig dominant gewesen, und ich bin wahnsinnig stolz, wie wir die Meisterschaft geholt haben“, sagt FCM-Trainer Brian Priske: „Wir haben die besten Spieler und die beste Mannschaft.“

FCM-Direktor Claus Steinlein umarmt den Torschützen Anders Dreyer. Foto: Jens Nørgaard Larsen/Ritzau Scanpix

FCK-Manager Ståle Solbakken räumte ein, dass die Meisterschaft des Rivalen „in allen Belangen verdient“ sei, kündigte aber bereits jetzt an, dass es in der kommenden Saison spannender wird: „Ich wäre überrascht, wenn es in der nächsten Saison nicht ein enges Rennen wird.“

Der Norweger hatte in der Vergangenheit keine Gelegenheit ungenutzt gelassen, die fehlenden Ergebnisse des Rivalen im internationalen Geschäft zu bemängeln. Die Gruppenphase in einem der beiden europäischen Wettbewerbe, Champions League oder Europa League, ist auch das große Ziel des neuen Meisters.

„Wir müssen jetzt nicht die Mannschaft auf fünf oder sechs Positionen verstärken. Wir wollen vielleicht eine oder zwei Verstärkungen holen und den Grundstamm der Mannschaft behalten“, meint FCM-Vorstandsvorsitzender Rasmus Ankersen.

„Diese Jungs haben viel mehr Potenzial als unsere bisherigen Meister-Mannschaften. Dies ist nur der Anfang. Das ist die Mannschaft der Zukunft“, ergänzt FCM-Direktor Claus Steinlein.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„100 Jahre Mehrwert“