Handball

Länderspiele und Lehrgänge im Mai und Juni abgesagt

Länderspiele und Lehrgänge im Mai und Juni abgesagt

Länderspiele und Lehrgänge im Mai und Juni abgesagt

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Morten Henriksen
Morten Henriksen hofft auf Länderspiele in den Sommermonaten. Foto: Karin Riggelsen

Dänemarks Handball-Nationalmannschaften werden vor den Sommerferien keine Länderspiele mehr absolvieren. Auch die für Mai und Juni geplanten Aufgaben sind gestrichen worden. Der DHF-Sportchef erwägt ungewöhnliche Termine, um die Länderspiele nachholen zu können.

Nach den gestrichenen Terminen im März und April sind nun auch sämtliche Lehrgänge und Länderspiele der dänischen Handball-Nationalmannschaften im Mai und Juni der Coronakrise zum Opfer gefallen.

Der neue Frauen-Nationaltrainer Jesper Jensen muss somit weiter auf seinen Einstand warten. Die für den 30. und 31. Mai geplanten Länderspiele in Aarhus und Horsens gegen Japan sind abgesagt worden. Auch der Lehrgang der Männer Anfang Juni ist gestrichen.

Danmarks Håndbold Forbund (DHF) hat ungewöhnliche Termine ins Auge gefasst und will untersuchen, ob es möglich ist, die Länderspiele in den Sommermonaten nachzuholen.

„Ich bin wirklich traurig, dass unsere vielen Fans auch diesmal nicht die Möglichkeit bekommen, unsere Nationalmannschaften zu erleben. Wir sind uns bewusst, dass wir weiterhin auf eine unsichere Zeit hinausblicken, und dementsprechend versuchen wir, verschiedene Szenarien zu planen, anhand des Kalenders, den der Europäische Handball-Verband vorgelegt hat. Aber auch dieser ist mit viel Unsicherheit verbunden“, sagt DHF-Sportchef Morten Henriksen: „Erstens ist es unsicher, ob wir die Möglichkeit bekommen, Spiele zu veranstalten, zweitens, ob es möglich ist, sich über die Grenzen zu bewegen. Wir blicken dennoch auf neue Termine und müssen dann laufend beurteilen, ob eine Durchführung zu verantworten ist. Wir hoffen zumindest, dass wir gemeinsam mit TV2 Handballspiele im Sommer durchführen können, damit unsere Fans wieder Länderspiele genießen können – entweder live in der Halle oder vor dem Bildschirm.“

DHF will aber keine neuen Termine bekannt geben, bevor man von den Behörden grünes Licht bekommen hat.

Mehr lesen