Handball

Østergaard-Verletzung zwingt Dänemark zum Handeln

Østergaard-Verletzung zwingt Dänemark zum Handeln

Østergaard-Verletzung zwingt Dänemark zum Handeln

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Oldenburg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DHF

Handball-Nationaltrainer Klavs Bruun Jørgensen hat auf den drohenden Ausfall von Trine Østergaard zum Auftakt der Weltmeisterschaft reagiert und Simone Böhme nachnominiert.

In den abschließenden Testspielen vor der Weltmeisterschaft hat sich die einzige Rechtsaußen Trine Østergaard im Kader der dänischen Auswahl eine kräftige Blessur an der Schulter zugezogen. Doch entgegen der ersten optimistischen Meldungen, dass Østergaard zum Start wieder einsatzfähig ist, musste Nationaltrainer Klavs Bruun Jørgensen nun reagieren. Trine Østergaard hat noch immer so große Schmerzen, dass ein Einsatz beim Auftakt am kommenden Sonnabend gegen Montenegro in Frage steht. Deshalb wurde nun Simone Böhme nachnominiert.

"Wir können nicht in eine Endrunde gehen ohne eine echte Rechtsaußen. Da es noch immer große Zweifel an einem Einsatz von Trine am kommenden Sonnabend gegeben hat, haben wir uns dazu entschlossen bereits jetzt zu reagieren. Simone war bereits mehrfach dabei und hat eingehende Kenntnis von der Mannschaft und der Art und Weise, wie wir spielen wollen“, so Klavs Bruun Jørgensen gelassen.

Østergaard fehlte beim ersten Training in Oldenburg und wurde vom Physiotherapeuten behandelt. Böhme stößt am Donnerstag Abend zur Mannschaft.

Mehr lesen