GOLF

Thorbjørn Olesen erklärt sich erneut für nicht schuldig

Thorbjørn Olesen erklärt sich erneut für nicht schuldig

Thorbjørn Olesen erklärt sich erneut für nicht schuldig

London
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Andy Buchanan/Ritzau Scanpix

Der wegen sexueller Belästigung angeklagte Golfspieler Thorbjørn Olesen erklärt sich weiterhin nicht schuldig. Die Gerichtsverhandlung gegen ihn beginnt im kommenden Mai.

Der dänische Profigolfer Thorbjørn Olesen hat bei einer Anhörung im Isleworth Crown Court erneut seine Unschuld beteuert.

Somit steht nun fest, dass die Gerichtsverhandlung gegen ihn am 11. Mai 2020 beginnen wird.

Thorbjørn Olesen wird unter anderem vorgeworfen, auf einer Flugreise von Nashville nach London unter Alkoholeinfluss eine Passagierin sexuell belästigt zu haben.

Hätte sich der dänische Profigolfer bei der Anhörung am Freitag schuldig erklärt, wäre es nicht zu einer weiteren Verhandlung bekommen. Olesen erklärte sich jedoch in allen drei Punkten für nicht schuldig.

Daraufhin wurden weitere Details für den Ablauf der Verhandlung festgelegt. Am 24. April wird im Gerichtsgebäude Isleworth Crown Court ein sogenanntes „pretrial review“ stattfinden. Zu diesem Termin muss Thorbjørn Olesen nicht persönlich erscheinen.

Am 11. Mai 2020 beginnt die 5-tägige Verhandlung an gleicher Stelle. Seit der Anklage gegen ihn im August ist Thorbjørn Olesen sowohl von der European Tour als auch von der PGA-Tour suspendiert.

Mehr lesen