Fussball

„Eine unfassbare Fähigkeit, Spiele nicht zu verlieren“

„Eine unfassbare Fähigkeit, Spiele nicht zu verlieren“

„Eine unfassbare Fähigkeit, Spiele nicht zu verlieren“

Dublin
Zuletzt aktualisiert um:
Åge Hareide nach dem Schlusspfiff. Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Die dänische Fußball-Nationalmannschaft ist seit 34 Spielen unter Åge Hareide ungeschlagen. „Diese Unschlagbarkeit hat uns weit gebracht und kann uns noch viel weiter bringen“, so der Nationaltrainer.

Åge Hareide hat auch in seinem zweiten Anlauf die Qualifikation für eine große Endrunde geschafft. Nach der WM-Teilnahme 2018 folgt im kommenden Jahr eine Europameisterschaft mit dänischer Beteiligung. Für den Norweger sicherlich eine Genugtuung, nachdem sein im Sommer auslaufender Vertrag nicht verlängert und mit Kasper Hjulmand ein neuer Nationaltrainer berufen wurde, doch Hareide gewährte nach dem 1:1 von Dublin und der geschafften EM-Qualifikation kaum Einblicke in seine Gefühlswelt.

„Das behalte ich für mich“, antwortete Åge Hareide auf seine Gefühle angesprochen: „Wenn man durch eine Qualifikationsrunde geht, entwickelt man als Trainer Gefühle für Spieler, Fans und Umfeld. Es ist wichtig, dass man diese für sich behält. Wenn man an der Seitenlinie steht und sieht, wie sich die Mannschaft über 90 Minuten aufreibt, kann man nichts tun. Da muss man einfach abwarten. Aber es sind schon viele Gefühle.“

Im Juni hatte DBU mitgeteilt, dass Åge Hareide kein Angebot zur Vertragsverlängerung bekommt und im Sommer 2020 durch Kasper Hjulmand ersetzt wird. Der Norweger ärgerte sich damals über das Timing und hat danach nur schwer verheimlichen können, dass es zwischen ihm und der DBU-Führungsetage dicke Luft gibt, doch die Gelegenheit zum Nachtreten nutzte er nicht.

„Ich habe meine Zeit als Trainer der dänischen Nationalmannschaft genossen. Das ist für mich eine fantastische Reise gewesen, und ich bin ungemein froh darüber, dass ich die Chance bekommen habe. Für mich ist es eine gute Zeit gewesen“, sagt Åge Hareide und blickt auf die bevorstehende Europameisterschaft voraus, nachdem seine Schützlinge in Dublin ein 1:1-Unentschieden über die Zeit retteten: „Wir spielten nicht gut. Wir hatten Glück, aus Dublin ein 1:1 entführen zu können. Wenn die Iren an diese Leistung anknüpfen können, werden sie die Playoffspiele überstehen.“

Der Nationaltrainer kann nach der abgeschlossenen EM-Qualifikation auf nunmehr 34 ungeschlagene Spiele zurückblicken, wenn er an der Seitenlinie steht. Beim 0:3 der dänischen Notelf in der Slowakei hielt er sich fern und Spiele, die wie beim WM-Aus gegen Kroatien in Russland im Elfmeterschießen entschieden werden, wertet die FIFA in allen Statistiken offiziell als Unentschieden.

„Wir haben eine unfassbare Fähigkeit, Spiele nicht zu verlieren. Diese Unschlagbarkeit hat uns weit gebracht und kann uns noch viel weiter bringen“, so Hareide.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„So viele Türchen“