Kommune Tondern

Neuer Kioskpächter gesucht

Neuer Kioskpächter gesucht

Neuer Kioskpächter gesucht

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Henning Michelsen gibt nach neun Jahren den Kioskbetrieb an der Tonderner Schiffbrücke auf. Foto: jv/Ulrik Pedersen

Den Hunger schnell stillen. Das können die Tonderaner und die Gäste der Stadt seit vielen Jahren an der Schiffbrücke. Wer ab 2020 Burger, Hotdogs, Süßigkeiten etc. über den Tresen reichen will, kann sich als neuer Kioskbetreiber bei der Kommune melden.

Für den populären Skibbro Kiosken sucht die Kommune Tondern einen neuen Pächter. Der bisherige Henning Michelsen hat nach neun Jahren den Vertrag bis zum 31. Dezember gekündigt.

Das Gebäude an der Schiffbrücke befindet sich in kommunalem Besitz. Im Zuge der bevorstehenden Stadtsanierung in der Ortsmitte stellte sich den Mitgliedern des Ökonomieausschusses die Frage, ob das Gebäude ganz verschwinden oder durch eine traditionelle Würstchenbude ersetzt werden soll.

Befristeter Vertrag

Wegen dieser Umstände wird der Pachtvertrag befristet gemacht, während der Umbauarbeiten an der Schiffbrücke wird der Preis reduziert, da mit einem geringeren Umsatz gerechnet werden muss. Über die Höhe der Miete kann verhandelt werden.

Derjenige, der den Zuschlag bekommt, kommt an erster Stelle, wenn der Vertrag nach Abschluss der Arbeiten neu ausgeschrieben wird.

Toiletten werden geputzt

Der Pächter, der verpflichtet ist, bis auf die Weihnachtstage und am 31. Dezember und 1. Januar geöffnet zu haben, zahlt zurzeit jährlich rund 77.000 Kronen. Für die Reinigung der Toiletten werden 40.000 Kronen gegengerechnet. Dabei schneidet die Kommune günstig ab, denn das Putzen der Toiletten auf dem Markt kostet jährlich 108.000 Kronen und das am Kongevej 62.000 Kronen.

Die Kommune hat als Kioskbesitzer sogar ein Mitspracherecht, was Warensortiment und kulinarisches Angebot betrifft.

Mehr lesen