Versicherung weg

„Sønderjysk Forsikring“ verabschiedet sich klammheimlich aus Tondern

Versicherung verabschiedet sich klammheimlich aus Tondern

Versicherung verabschiedet sich klammheimlich aus Tondern

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Das Versicherungsbüro in Tondern ist verwaist. Foto: Brigitta Lassen

Die Versicherungsgesellschaft „Sønderjysk Forsikring“ hat sich aus Tondern verabschiedet und die Niederlassung geschlossen. Der Firmenchef sieht nur Vorteile.

„Ich sehe nur Vorteile und die Möglichkeit für einen verbesserten Kundendienst“, erklärt Frank Abel, Direktor der nordschleswigschen Versicherungsgesellschaft „Sønderjysk Forsikring“.

So kommentiert er den Beschluss, die Niederlassungen in Hadersleben, Tondern und Kolding zu schließen, um die Kräfte in den Kundenzentren in Esbjerg, Apenrade, Sonderburg und Odense zu bündeln.

Die neue Marschroute ist im September über eine Pressemitteilung veröffentlicht worden, aber wer als Kunde keine Zeitung bezieht, war schlecht dran.

Kaum Besucher

Mit der Schließung der Niederlassungen, die kaum frequentiert worden seien, könnten noch mehr Mitarbeiter – in den Zentren – an den Telefonen sitzen und die Fragen der Kunden beantworten. „Weit aus die meisten unserer Kunden suchen den Kontakt zu uns über das Telefon. Kann eine Angelegenheit nicht per Telefon geklärt werden, besucht ein Versicherungsvertreter den Kunden“, sagt Abel.

Dass die Versicherung ihre Kunden nicht persönlich über ihr „Verschwinden“ über die getroffenen Dispositionen informiert hat, findet Abel scheinbar nicht verwerflich.

Wir können doch nicht so viele Briefe verschicken, und eine E-Mail-Adresse haben wir nicht von allen Kunden.

Frank Abel, Direktor von „Sønderjysk Forsikring"

„Wir können doch nicht so viele Briefe verschicken, und eine E-Mail-Adresse haben wir nicht von allen Kunden. Aber nochmals: Es ist eine Verbesserung unseres Kundendienstes, obwohl wir nicht mehr physisch da sind. Mehr Mitarbeiter werden an den Telefonen sitzen. So soll verhindert werden, dass Kunden in langen Warteschlangen festsitzen. Unsere Niederlassungen wurden an einigen Tagen überhaupt nicht besucht. An anderen Tagen kamen ein, zwei oder drei Kunden. In Tondern hatten wir zuletzt eine Mitarbeiterin, die morgens dafür sorgte, die Tür aufzuschließen und nachmittags wieder abzuschließen.“

Anspruch auf lokale Verankerung

„Sønderjysk Forsikring", das sich als lokales Versicherungsinstitut für Südjütland versteht, hat neben dem Hauptsitz in Apenrade auch Niederlassungen in Sonderburg, Esbjerg und Odense.

Mehr lesen