Wirtschaft

Aus Müll Geld machen: Apenrader Recycling-Firma ausgezeichnet

Aus Müll Geld machen: Apenrader Recycling-Firma ausgezeichnet

Aus Müll Geld machen: Apenrader Firma ausgezeichnet

cvt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Connie Maud Jørgensen, Kundenchefin von Spar Nord, überreicht die Auszeichnung an Lasse Meldgaard von Meldgaard Recycling. Foto: PR

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bei Meldgaard Recycling wissen sie, wie man auch in Krisenzeiten schwarze Zahlen schreibt und Jobs sichert. Dafür gibt es jetzt einen landesweiten Preis.

Die Firma Meldgaard Recycling gehört zu den „Erfolgsunternehmen 2021“, die mit dem gleichnamigen gemeinsamen Preis der Bank Spar Nord und des Wirtschaftsprüfungsunternehmens BDO ausgezeichnet wurden.

„Meldgaard Recycling ist ein Unternehmen, das seiner Zeit voraus ist“, sagt Bjarne Claussen, Direktor von Spar Nord Kolding in einer Pressemitteilung. „Die haben schon Nachhaltigkeit und Wiederverwertung mitgedacht, lange bevor diese Themen die große politische Bühne betreten haben“, meint er. Diesen Vorsprung hätten sie genutzt, um Marktführer und Vorbild zu werden.

Spezialgebiet: Metall aus verbranntem Müll gewinnen

Meldgaard mit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Askelund 10, in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus und zu Abena, ist eines von Hunderten Unternehmen, die in ganz Dänemark ausgezeichnet werden – und wurde dieses Jahr besonders hervorgehoben. Voraussetzung für den Preis ist ein solides Wachstum in den Bilanzen der vorangegangenen fünf Jahre.

Meldgaard ist auf Recycling von Eisen und Metallen aus der Asche von Wärmekraftwerken spezialisiert. Das Unternehmen erhält jährlich zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Tonnen Asche, die auf Eisen und Metalle analysiert, sortiert, gereinigt und schließlich zur Wiederverwertung in verschiedenen Industriezweigen weiterverkauft wird.

Auf diese Weise trage Meldgaard Recycling nicht nur zu Wachstum und Wohlstand in der Region bei, sondern schone auch das Klima, sagt der Firmendirektor Anders Hedegaard: „Die Asche stammt aus der Verbrennung von Haushaltsabfällen, die von leeren Leberpastetenschalen bis zu gebrauchten Blechdosen reichen. Hier sorgen wir dafür, dass Eisen und Metalle getrennt und recycelt werden. Unser Unternehmen lebt von Abfällen, die Metalle enthalten, selbst in sehr kleinen Mengen.“

Wachstum durch gestiegene Nachfrage

In Apenrade ist die Firma heute ein wichtiger Arbeitgeber mit einem weltweiten Netzwerk an Anlagen, von Schweden bis in die USA.

„Wir haben vor fast 20 Jahren damit begonnen, und seither sind die Preise für Eisen und Metalle nur noch gestiegen. Die Preiserhöhungen in Verbindung mit dem starken Fokus auf Nachhaltigkeit und der kontinuierlichen technologischen Entwicklung unserer Anlagen haben das Unternehmen wachsen lassen“, sagt Hedegaard.

Meldgaard Recycling ist Teil des Meldgaard-Konzerns mit nach eigenen Angaben rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Familienunternehmen wird von einer Holding zusammengehalten, die 18 Gesellschaften in Apenrade, Norwegen, Schweden, Großbritannien und in den USA besitzt.

Mehr lesen