Gesellschaft

Warenknappheit: Das Weihnachtsgeschäft hat bereits begonnen

Warenknappheit: Das Weihnachtsgeschäft hat bereits begonnen

Warenknappheit: Das Weihnachtsgeschäft hat bereits begonnen

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Aus Angst, dass die begehrten Waren ausverkauft sind, hat der Weihnachtseinkauf in diesem Jahr bei vielen schon begonnen. Foto: Martin Sylvest/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Viele Geschäfte werben damit, dass Ware, die bereits jetzt gekauft wird, bis Februar umgetauscht werden kann. Das sorgt dafür, dass viele Bürgerinnen und Bürger ihren Weihnachtseinkauf vorziehen.

Normalerweise erleben die Einzelhändler bis kurz vor Weihnachten einige der geschäftigsten Tage des Jahres. Doch in diesem Jahr spricht vieles dafür, dass dies anders wird.

Aus Angst vor Warenknappheit und ausverkauften Produkten verlängern viele Geschäfte die Umtauschfrist für Weihnachtsgeschenke, damit die Menschen die Ware schon jetzt sicher einkaufen können. Das berichtet „TV2“.

Dazu gehört unter anderem die Kette „Kop & Kande“.

„Wir hatten einen guten Oktober. Es gibt viele, die sich früh für die Weihnachtsgeschenke entscheiden, weil sie Angst vor ausverkauften Artikeln haben“, sagt Peter Therkelsen, Direktor von „Kop & Kande“.

Panik ist unnötig

Er erklärt jedoch, dass man als Verbraucher nicht in Panik geraten und sich schnellstmöglich mit Geschenken eindecken muss.

„Unsere Läden haben viel eingekauft, wir sind also gut gerüstet für das Weihnachtsgeschäft“, sagt er.

Auch bei der Kette „Sinnerup“ hat der Weihnachtsverkauf schon begonnen.

„Die Leute kaufen bereits Weihnachtsgeschenke und fragen nach Weihnachtsartikeln. Sie haben Angst, dass diese ausverkauft sind. Man spürt, dass diese Angst dieses Jahr besonders groß ist“, sagt Karin Rasmussen, Verkäuferin bei Sinnerup in Vanløse.

Mehr lesen

Leserbeitrag

Hanns Peter Blume
„Sozialdienst kam im Haus Quickborn zusammen“

Wort zum Sonntag

Pastor Martin Witte
Martin Witte
„Das Wort zum Sonntag, 28. November 2021“