Auktion

Seltenes Bilderbuch Hans Christian Andersens für Millionenbetrag verkauft

Seltenes Bilderbuch Hans Christian Andersens für Millionenbetrag verkauft

Seltenes Bilderbuch Hans Christian Andersens für Millionenbetrag verkauft

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das begehrte Bilderbuch Andersens. Foto: Bruun Rasmussen Auctioneers

Ein ausländischer Käufer hat bei einer Versteigerung 2,9 Millionen Kronen für ein Bilderbuch bezahlt. Das Buch war ein Geburtstagsgeschenk des weltberühmten Dichters Hans Christian Andersen an Marie Henriques.

Ein ausländischer Käufer hat bei einer Versteigerung 2,9 Millionen Kronen für ein Bilderbuch bezahlt. Das Buch war ein Geburtstagsgeschenk des weltberühmten Dichters Hans Christian Andersen an Marie Henriques.

Im Auktionshaus „Bruun Rasmussen“ in Kopenhagen hatten Experten den Preis für das Bilderbuch Andersens zwischen einer und anderthalb Millionen Kronen geschätzt. Beim letzten Hammerschlag belief sich der Preis jedoch auf stattliche 2,9 Millionen Kronen.

Es war ein unbekannter ausländischer Käufer, der sich das begehrte Bilderbuch leisten wollte. Zum großen Ärger vom Museumschef von Odense Bys Museer, Torben Grønnegaard Jeppesen.

„Da hat uns jemand verdammt nochmal in letzter Minute einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so der Museumschef. „Wir hatten zwar eine aggressive Biet-Strategie, aber wir konnten mit Blick auf den Preis nicht höher bieten“, ärgert sich Jeppesen. Das besagte Bilderbuch ist ein illustrierter Reisebericht auf 184 Seiten. Ein Geschenk Andersens im Jahre 1868 oder 1869 an die zum damaligen Zeitpunkt drei jährige Marie Henriques – die auch die Hauptperson in der Bilderbuchgeschichte ist.

Insgesamt gibt es 19 solcher Bilderbücher des dänischen Dichters. Doch das einzigartige Verhältnis, das zwischen Andersen und der Henriques-Familie herrschte, macht das nun verkaufte Bilderbuch zu einem ganz besonderen – meint die Leiterin für Bücher und Manuskripte des Auktionshauses „Bruun Rasmussen“, Lærke Bøgh.

„Das Bilderbuch ist voller Liebe zur kleinen Marie und ist dadurch anders als die anderen Bilderbücher Andersens“, so Bøgh. „Die Geschichte, Illustrationen und die Sprache sind alles typische Merkmale des Dichters. Doch die Art, wie Andersen sich selbst in die Geschichte mit einbezieht, ist einzigartig. Das machte das Buch so begehrt“, sagt Bøgh.

Vom Bilderbuch an Marie gibt es nur ein einziges Exemplar – das sich nun ein Unbekannter gekauft hat.

Mehr lesen