Wahlkampf

Dachziegel verfehlt Løkke knapp

Dachziegel verfehlt Løkke knapp

Dachziegel verfehlt Løkke knapp

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das hätte schlimm ausgehen können: Ein Dachziegel schlug nur rund einen Meter entfernt von Staatsminister Lars Løkke Rasmussen (Venstre) auf den Boden. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Das hätte schlimm ausgehen können. Vor dem Kopenhagener Nationalmuseum fällt ein Stein aus 12 Meter Höhe auf den Boden, ziemlich genau dort, wo der dänische Regierungschef gerade ein Fernsehinterview gibt.

Der dänische Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) ist während eines Interviews fast von einem Dachziegel getroffen worden. Dies berichtet der Fernsehsender TV2, der das Fernsehinterview vor dem Nationalmuseum in Kopenhagen am Vormittag geführt hat. Der Stein fiel aus einer Höhe von rund 12 Metern auf den Boden – nur einen Meter von Løkke entfernt. Der erschrockene Staatsmann wurde von Sicherheitsleuten sofort weggebracht.

Løkke hatte sich der Nachrichtenagentur Ritzau zufolge nach einer Minute wieder gefangen und kommentierte den Vorfall folgendermaßen. „Das war eine kleine Erinnerung daran, dass man im Leben nichts als selbstverständlich ansehen sollte.“ In der Partei habe man alles so unter Kontrolle, dass alle wüssten, was geschehen müsse, wenn ihm ein Stein auf den Kopf fallen sollte, so Løkke, der damit schnell wieder in den Wahlkampfmodus wechselte.

Mehr lesen