Umwelt und Natur

EU-Experte: Wildschweinzaun verstößt gegen EU-Regeln

EU-Experte: Wildschweinzaun verstößt gegen EU-Regeln

EU-Experte: Wildschweinzaun verstößt gegen EU-Regeln

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Wildschwein-Frischling. Foto: DN-Archiv

Dänemark hätte die Folgen für Flora und Fauna vor dem Aufsetzen des Wildschweinzaun einschätzen sollen, meint ein Experte. Die Umweltbehörde weist den Vorwurf zurück.

„Es herrschen keine Zweifel daran, dass der Wildschweinzaun ein Hindernis für geschützte Tierarten ist. Ein EU-Urteil in einem ähnlichen Fall aus Irland unterstreicht, dass in solchen Fällen eine Folgen-Einschätzung gemacht werden muss. Das hat der dänische Staat bislang versäumt“, erklärt der Jurist und Professor an der Uni Kopenhagen, Peter Pagh. Er weist darauf hin, dass der dänische Wildschweinzaun gegen geltende EU-Regeln verstößt, berichtet der Nachrichtensender TVSyd.

Im vergangenen September hatte Pagh sich an den parlamentarischen Umwelt- und Nahrungsmittelausschuss gewandt und erklärt, dass die EU-Regeln beim Bau eines Wildschweinzauns missachtet werden. „Ich verstehe nicht, warum man nicht eine einfache Folgen-Einschätzung gemacht hat. Wenn der Zaun legal sein soll, dann kann man das schnell machen“, so Pagh.

Die Umweltbehörde, die mit dem Bau des Zauns beauftragt wurde, weist die Vorwürfe Paghs jedoch zurück. „Wir haben die klare Auffassung, dass wir geltende Regeln und Anforderungen eingehalten haben. Wir denken nicht, dass der Zaun einen nennenswerten Einfluss auf die Flora und Fauna haben wird“, erklärt die Abteilungsleiterin bei der Behörde, Helle Pilsgaard gegenüber TVSyd.

Mehr lesen