Vorschlag der Regierng

Knapp 100.000 Familien wären von Kindergeld-Kürzung betroffen

Knapp 100.000 Familien wären von Kindergeld-Kürzung betroffen

Knapp 100.000 Familien wären von Kindergeld-Kürzung betroffen

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die Dänische Statistikbehörde hat herausgefunden, dass rund 100.000 Familien in Dänemark betroffen wären, sollte die Regierung die geplante Kindergeld-Kürzung durchsetzen. DF zeigt sich offen für den Vorschlag.

Rund 100.000 Familien in Dänemark werden betroffen sein, wenn die Regierung ihren Vorschlag zur Kindergeld-Kürzung durchsetzen kann.

Durch die angestrebten Einschnitte sollen rund 400 Millionen Kronen pro Jahr gespart werden. Der Vorschlag sieht vor, dass Eltern nur für die ersten beiden Kinder unter 18 Jahren das volle Kindergeld bekommen sollen, für das dritte nur noch 75 Prozent des Normalsatzes und für jeden weiteren Nachwuchs gar keine staatlichen Zuschüsse mehr erhalten.

Die dänische Statistikbehörde Danmarks Statistik hat untersucht, wie viele Familien von dieser Neuregelung betroffen wären. Demnach gibt es in Dänemark derzeit 95.608 Familien mit drei oder mehr Kindern, die noch nicht volljährig sind. 15.000 Familien haben vier oder mehr Kinder.

Die Dänische Volkspartei hat bereits angekündigt, dass sie für den Vorschlag der Regierung gesprächsbereit ist. Dieser ist Teil des neuen Haushaltsentwurfes, über den die Parteien im Parlament in den kommenden Monaten verhandeln werden.

Mehr lesen