Corona-Maßnahmen

Landesweite Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr kommt

Landesweite Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr kommt

Landesweite Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr kommt

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Regierungschefin Mette Frederiksen erläuterte am Sonnabend die weitere Corona-Strategie der Regierung. Foto: Mads Claus Rasmussen / Ritzau Scanpix

Ab dem kommenden Wochenende muss in Dänemark in allen Bussen, Bahnen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln eine Schutzmaske getragen werden. Das kündigte Regierungschefin Mette Frederiksen auf einer Pressekonferenz an.

Alle dänische Bürger über zwölf Jahren müssen ab dem 22. August in allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Dänemark eine Schutzmaske tragen.

Das gab Regierungschefin Mette Frederiksen (Sozialdemokraten) am Sonnabend auf einer Pressekonferenz bekannt.

Die Anordnung gilt landesweit 24 Stunden am Tag in allen Bussen, Bahnen, S- und U-Bahnen und Taxen sowie in Bahn- und Busstationen. Bisher hatte es lediglich die Empfehlung gegeben, zu den Hauptverkehrszeiten im öffentlichen Verkehr eine Maske zu tragen.

„Wir machen dies jetzt, weil die Infektionszahlen in Dänemark steigen. Viele sind aus dem Urlaub zurück und es sind immer mehr Menschen in U-Bahnen und Bussen unterwegs“, so Frederiksen.

Vorbereitungszeit

Der Start der Maßnahme ist auf den 22. August festgelegt, damit sowohl Geschäfte als auch die Bürger Zeit haben, sich darauf vorzubereiten.

Frederiksen kündigte an, dass es künftig nötig sein könnte, die Maskenpflicht auch auf andere Bereiche auszuweiten.

„Es kann gut sein, dass es irgendwann notwendig sein wird, die Maskenpflicht weiter auszudehnen. Das kann zum Beispiel für Supermärkte oder für Wartezimmer bei Ärzten der Fall sein“, sagte die Staatsministerin.

Mehr lesen