Wirtschaft

Dänischer Lebensmittelexport steigt auf Rekord-Niveau

Dänischer Lebensmittelexport steigt auf Rekord-Niveau

Dänischer Lebensmittelexport steigt auf Rekord-Niveau

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Das Exportvolumen dänischer Lebensmittel beträgt in diesem Jahr 163 Milliarden Kronen – so viel wie noch nie. Meiereikonzern Arla ist dabei mit einer Wachstumsrate von 45 Prozent eines der Zugpferde.

Der Export von dänischen Lebensmittel und Landwirtschaftsprodukten ist in diesem Jahr auf das höchste Niveau aller Zeiten gestiegen.

Neue Berechnungen des dänischen Landwirtschaftsverbandes Landbrug & Fødevarer zeigen, dass der Lebensmittelexport 2017 im Vergleich zum Vorjahr um sieben Milliarden Kronen auf insgesamt 164 Milliarden Kronen gestiegen ist.

„Das Jahr 2017 fing schon richtig gut an, mit höheren Preisen sowohl für Meiereiprodukte als auch für Schweinefleisch“, so L&F- Chefökonom, Frank Øland, zu Finans.

Nach neun Monaten ein Plus von 8,6 Milliarden Kronen

Laut Statistiken ist der Export in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 8,6 Milliarden Kronen oder 7,4 Prozent angestiegen, in der Folge allerdings aufgrund sinkender Preise wieder etwas zurückgegangen, sodass die Zahlen für das gesamte Jahr etwas niedriger ausfallen.

Den größten Sprung machte im vergangenen Jahr der Export nach Ost- und Südostasien (plus 8,6 Prozent) und nach Ozeanien (plus 12 Prozent).

„Das ist eine positive Entwicklung, weil sie in Zukunft die Möglichkeiten verbessert, Waren auf den Märkten zu verkaufen, auf denen die Preise am besten sind“, sagt Frank Øland.

Vor allem Arla konnte dieses Jahr stark zulegen. Der Meierkonzern rechnet für 2017 mit einer Wachstumsrate von 45 Prozent.

Mehr lesen