Landwirtschaft

Unnötig viele Nährstoffe auf den Feldern

Unnötig viele Nährstoffe auf den Feldern

Unnötig viele Nährstoffe auf den Feldern

Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Der Ernteertrag wird nicht mehr, wenn mehr Nährstoffe auf die Felder kommen. Foto: dpa

Ein dänisches Forschungszentrum hat festgestellt, dass dass die Anwendung von unter anderem Stickstoff in der Landwirtschaft übertrieben wird. Das hat bedeutet jedoch nicht, dass Gewässer mehr belastet werden.

Auf den Betriebsflächen der dänischen Bauern wird insgesamt mehr an Nährstoffen ausgebracht als für das Wachstum der Feldfrüchte erforderlich ist. Das hat das Nationale Center für Nahrungsmittel und Landwirtschaft der Universität Aarhus (DCA) festgestellt.

Nachzulesen ist das in einer neuen Übersicht zur Nährstoffbilanz der dänischen Agrarbetriebe. Darin wird die Anwendung von Stickstoff, Phosphor und Kalium erfasst. Laut DCE hat sich die Nährstoffversorgung in den vergangenen Jahren im Rahmen der neuen Quotierung infolge der Agrarförderprogramme erhöht.

Allerdings weist DCA darauf hin, dass die Angaben nicht gleichbedeutend mit einer verstärkten Belastung der Gewässer sind.
Insgesamt war während der vergangenen 20 Jahre jedoch der Überschuss bei der Stickstoffversorgung um 27 Prozent, bei Phosphor um 55 und bei Kalium um 43 Prozent verringert worden.

Mehr lesen