ERTMS

Erste Strecke mit neuem Signalsystem

Erste Strecke mit neuem Signalsystem

Erste Strecke mit neuem Signalsystem

Frederikshavn
Zuletzt aktualisiert um:
Bei Nordjyske Jernbaner fahren Züge planmäßig mit dem Sicherheitssystem ERTMS, bei dem die Triebfahrzeugführer, auf dem Foto ein Siemens Desiro, per Bildschirm über freie Fahrt informiert werden statt über Lichtsignale an der Strecke. Foto: Volker Heesch

Die Regionale Gesellschaft Nordjyske Jernbaner nutzt bei Frederikshavn einen ersten Abschnitt mit dem System ERTMS.

Die staatliche Bahninfrastrukturgesellschaft Banedanmark hat zwischen Frederikshavn und Lindholm auf einem ersten Streckenabschnitt das Signalsystem ERTMS in Betrieb genommen. Nach einer Betriebssperre von zwei Wochen fahren seit vergangenem Sonntag die Triebwagen der regionalen Bahngesellschaft Nordjyske Jernbaner mit der digitalen Technik.

In Dänemark hat sich die Inbetriebnahme des neuen Signalsystems wegen technischer Probleme vor allem auch bei der Ausrüstung des rollenden Materials mit der erforderlichen ERTMS- Technik stark verzögert. Es sind bereits über 20 Milliarden Kronen in die neue Technik investiert worden, mit der Störungen im Betriebsablauf vermindert und die Kapazität der Strecken erhöht werden soll.

Aktuell läuft der Betrieb bei Nordjyske Jernbaner noch mit verminderter Zahl von Abfahrten. Erst ab Dezember soll zwischen Frederikshavn und Lindholm wieder nach Fahrplan mit vollem Zugangebot gefahren werden.

Nach einer „Reifungphase“, so Banedanmark in einer Pressemitteilung, in der das Zusammenspiel zwischen System, Zug, Personal und Passagieren getestet werden soll, werde das System in ganz Dänemark eingeführt. Bis 2030 sollen alle Strecken, auch die Haupt- und Nebenbahnen in Norschleswig, mit dem europaweit verwendeten System European Rail Traffic Management System (ERTMS) ausgerüstet werden. Es müssen dazu entlang der Strecken umfangreiche technische Anlagen installiert werden.

„Es ist kein Geheimnis, dass Banedanmark bei der Lieferung des Signalsystems stark verspätet ist. Doch es ist positiv, dass das neue digitale System nun auf der ersten dänischen Strecke in Betrieb genommn wurde“, so Transportminister Ole Birk Olesen (Liberale Allianz).

Nach Angaben des Transportministeriums soll als nächste Strecke die Bahn 2019 zwischen Køge und Roskilde mit ERTMS-Technik befahren werden. Wegen der Verzögerungen bei der Inbetriebnahme der neue Technik wird die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke Kopenhagen-Ringsted im kommenden Jahr noch mit der alten Signaltechnik in Betrieb gehen.

In Nordjütland fährt Nordjyske Jernbaner auf den meisten vom Unternehmen bedienten Strecken weiter mit alter Technik. Nordjyske Jernbaner nutzt als Treibstoff für die 13 Lint- und 8 Desiro-Triebwagen ausschließlich Erdgas.

Mehr lesen