Mobilität

Kopenhagen feiert seine neue Metrolinie

Kopenhagen feiert seine neue Metrolinie

Kopenhagen feiert seine neue Metrolinie

Ritzau/hm
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Kopenhagens Oberbürgermeister Frank Jensen (Sozialdemokraten) im Interview vor der neuen Metro. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Mit dem Cityring will die Metrogesellschaft die Passagierzahlen nahezu verdoppeln.

Nach knapp zehn Jahren Bauzeit ist die neue Metrolinie in Kopenhagen, der Cityring, feierlich eingeweiht worden. Am Cityring wurde seit 2009 gebaut; die Metrogesellschaft rechnet damit, die Anzahl ihrer Passagiere von 65 Millionen auf 120 Millionen im Jahr fast zu verdoppeln. Das letzte Hindernis war die behördliche Sicherheitsabnahme, die vor vier Tagen erfolgte.

Ursprünglich war die Eröffnung im Dezember 2018 vorgesehen, aber bereits 2014 wurde der Termin um sieben Monate verschoben – im Mai dieses Jahres dann noch einmal um zwei Monate.

Der Cityring ist 15,5 Kilometer lang; mit 17 Stationen verbindet sie den Hauptbahnhof und die Innenstadt mit Østerbro, Nørrebro, Vesterbro und Frederiksberg. Die Eröffnung wird am Sonntag mit Konzerten, Reden und einem Gratisverkehr in Kopenhagen und Frederiksberg gefeiert.

Mehr lesen