Dänemark Kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Master Fatman wurde 53 Jahre alt. Mehr unter „Master Fatman verstorben” weiter unten. Foto: Jens Nørgaard Larsen/Ritzau Scanpix

Wissen was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

Grenzüberschreitendes soll von Vejle nach Pattburg gehen

Sollte die bürgerliche Regierung auch nach der bevorstehenden Folketingswahl an der Macht bleiben, bekommt Dänemark nicht nur eine Gesundheitsreform, sondern auch die deutsch-dänische Zusammenarbeit müsste neu organisiert werden.
Die jetzige Regierung hat sich gemeinsam mit der Dänischen Volkspartei (DF) darauf geeinigt, dass im Zuge der Gesundheitsreform die Regionen abgeschafft werden. Diese organisieren den Gesundheitssektor Dänemarks, aber eben auch einen großen Teil der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. 2007 sind im Zuge der Kommunalreform Aufgaben aus Nordschleswig nach Vejle in die Region verlegt worden. Jetzt schlage die Regierung vor, dass diese Aufgaben wieder zurück in den Landesteil kommen, erklärt Gesundheitsministerin Ellen Trane Nørby im Nordschleswiger. Die vier nordschleswigschen Kommunen sollen laut Regierungsvorschlag die bisherige grenzüberschreitende Zusammenarbeit übernehmen. Dreh- und Angelpunkt der Arbeit wird gegebenenfalls das Büro der Region Sønderjylland-Schleswig in Pattburg.

Die Börse am Dienstag

Ein brutaler Tag für B&O endete mit einem Minus von 26,3 Prozent auf 60 Kronen pro Aktie, nachdem die Erwartungen für die kommenden Jahre gesenkt worden waren. Das Papier gehört allerdings nicht zu den Großen, sondern wird im „Mid Cap“ gehandelt. Der C25 erzielte einen Zuwachs um 0,9 Prozent auf 1.122,02 Zähler. Die Sydbank-Aktie schloss mit einem Minus von 3,25 Prozent bei genau 134 Kronen.

B&O verliert drastisch

Die Aktie des dänischen Elektronikkonzerns Bang & Olufsen ist am Dienstag im Sturzflug gefallen, nachdem das Unternehmen seine Erwartungen für das Geschäftsjahr 2018/2019 und die kommenden drei Jahre herabgesetzt hatte. Um 26,3 Prozent (924 Millionen Kronen) stürzte der Wert des Unternehmens ab auf nunmehr rund 2,6 Milliarden Kronen. Grund für den Pessimismus bei B&O liefern die schlechten Verkaufszahlen, im dritten Quartal 2018/2019 lagen sie um 18 Prozent unter dem Wert von einem Jahr zuvor. Insbesondere der Verkauf von Fernsehgeräten läuft nicht nach Erwartung.

Veränderte Mediengewohnheiten: Medienbranche verliert an Umsatz

Während die dänische Wirtschaft schon seit Jahren auf dem Vormarsch ist, hat die Medienbranche zwischen 2016 und 2017 an Boden verloren. Das zeigen neuen Zahlen der dänischen Schloss- und Kulturbehörde. Demnach fiel der Umsatz der Medien von rund 29,3 Milliarden Kronen auf 28,5 Milliarden Kronen im Jahr 2017 – ein Rückgang um drei Prozent, so die Behörde. Insbesondere die Printmedien schnitten schlecht ab. Doch auch im TV-Bereich und beim Streamings wurde ein Rückgang verzeichnet. Einzig die Verlagshäuser und das Radio haben ein Plus erwirtschaftet.

Master Fatman verstorben

Der Musiker und Entertainer Master Fatman ist in der Nacht zu Dienstag im Alter von 53 Jahren verstorben. Das berichtet der Chefredakteur des Radiosender 24syv, Jørgen Ramskov, im Auftrag der Familie. Master Fatman, mit dem bürgerlichen Namen Morten Lindberg, hinterlässt eine Frau und fünf Kinder. In den 1980ern wurde er unter anderem durch seine Neuinterpretationen von Abba- und Discoklassikern landesweit bekannt.

Gesundheitsreform steht: Drei neue Krankenwagen für Nordschleswig

Die dänische Regierung und ihre Unterstützerpartei und Verhandlungspartner, die Dänische Volkspartei (DF), haben am Dienstag ihren Vorschlag zu einer neuen Gesundheitsreform präsentiert. Laut Gesundheitsministerium bringt die neue Reform eine Reihe von konkreten Initiativen zu einem verbesserten Gesundheitswesen in Dänemark. Unter anderem sollen die regionalen Unterschiede, beispielsweise in der Behandlung von Patienten, beseitigt werden.

Generationenwechsel: Kirk Kristiansen zieht sich zurück

Kjeld Kirk Kristiansen wird bei der kommenden Lego-Generalversammlung aus dem Vorstand des Unternehmens austreten. Das schreibt die Lego-Tochtergesellschaft Kirkbi in einer Pressemitteilung. Er wird jedoch weiterhin der Vorsitzende von Kirkbi sowie Vize-Vorsitzende der Lego-Stiftung sein, so das Unternehmen. Es sei ein „natürlicher Schritt eines fließenden Generationenwechsels zwischen der dritten und vierten Generation im Familienunternehmen“. „Mit meinem Sohn Thomas habe ich seit 2007 zusammengearbeitet. Ich freue mich zu sehen, wie er sich in den Jahren entwickelt hat und wie er nun mehr Verantwortung übernehmen möchte“, so Kristiansen.

Provinz: Ärztemangel hat sich unter Løkke verdreifacht

Seitdem Lars Løkke Rasmussen (Venstre) 2015 den Staatsministerposten von Helle Thorning Schmidt (Sozialdemokraten) übernahm, hat sich die Zahl jener Patienten in den 30 Provinzkommunen Dänemarks, die keinen festen Arzt haben, verdreifacht. Wo 2015 noch 31.000 Bürger bei jedem Arztbesuch einen neuen Arzt hatten, sind es derzeit 93.000. Das zeigen neue Zahlen der dänischen Gesundheitsdatenbehörde, berichtet der Nachrichtensender DR.

Verkaufsanstieg im Februar

Der Einzelhandels-Verkauf in Dänemark steigt wieder, nach einigen Monaten mit schlechten Ergebnissen. Demnach verbesserte sich das Ergebnis im Februar im Vergleich zum Januar um 0,2 Prozent. Das zeigen neue Zahlen der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik. Insbesondere der Verkauf von Textilien war für das Plus verantwortlich. Dieser allein stieg im Februar, verglichen mit Januar, um 1,9 Prozent, so die Behörde.

Mehr lesen