Dänemark kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Donnerstag

Der Nachrichtenüberblick am Donnerstag

Der Nachrichtenüberblick am Donnerstag

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Paweł Czerwiński/Unsplash

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

Die Börse am Donnerstag

Der Leitindex an der Kopenhagener Börse, der C 25, erlebte am Donnerstag ein Minus von 1,0 Prozent. Der Schlussstand lag bei 1.114,01. Ausschlaggebend war der Absturz der Aktie des Herstellers von Nahrungsmittelzutaten, Chr. Hansen. Dieser hatte aufgrund von miesen Geschäftszahlen 13,8 beim Aktienkurs eingebüßt. Zulegen konnte Danske Bank, um 2,0 Prozet. 1,9 Prozent verbilligte sich die Carlsberg-Aktie.

Neuer Beschäftigungsminister strebt Reform beim Pensionsalter an

Der neue sozialdemokratische Beschäftigungsminister Peter Hummelgaard hat bei der Übernahme des Ministeriums von Venstre-Minister Troels Lund Poulsen betont, dass die neue Regierung die Vereinbarung zwischen Radikalen und blauen Parteien über die Einführung einer Seniorpension respektiere. Er werde jedoch daran arbeiten, dass im Zuge einer Pensionsreform eine unterschiedliche Altersgrenze eingeführt wird. Zum Vorteil von Beschäftigten, die aufgrund eines harten Arbeitslebens nicht mehr den Anforderungen des Berufslebens gewachsen sind.

Finanzminister kündigt grünes Profil und Klimaschutz auch als Thema beim obersten Kassenwart des Landes an

Der neue dänische Finanzminister Nicolai Wammen hat bei der Übernahme seines Ressorts von Venstre-Amtsvorgänger Kristian Jensen erklärt, dass er auch als oberster Kassenwart des Landes ein grünes Profil mit dem Klimaschutz als übergeordnetem Ziel anstrebe. Er werde ein grüner Kassenwart sein, so der frühere Minister und ehemalige Bürgermeister von Aarhus. Es habe aber auch wie alle seine Vorgänger die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Kasse stimmt. Jensen überreichte Wammen einen Dagobert-Duck-Glückstaler. Es solle sich den berühmten Geizhals ein wenig zum Vorbild nehmen.

Erster rauchfreier Strand Dänemarks

Als erster Strand in Dänemark wird Tisvildeleje nördlich von Kopenhagen eine Strecke von rund einem Kilometer komplett als rauchfreie Zone einrichten. Das berichtet der Nachrichtensender DR København. „Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass die Zigarettenstummel einer der großen Umweltsünder sind und unsere Meere mit Mikroplastik belasten“, erklärt der Vorsitzende des Küstenvereins, Jacob Borch. Inspiriert sei die Idee aus den USA, Frankreich und Schweden, wo es ähnliche Rauchverbote gäbe.

Ministerinnen-Frauenquote enttäuscht: „Das ist doch wieder typisch"

Die Sozialdemokraten haben ihre Ministerposten für die neue Regierung verteilt. Dabei gingen 7 von 20 an Frauen, inklusive Staatsministerin Mette Frederiksen. Die Reaktionen auf die niedrige Frauenquote ließen am Donnerstag nicht lange auf sich warten. „Nur 35 Prozent Frauen?“, fragte der scheidende Innen- und Wirtschaftsminister Simon Emil Ammitzbøll-Bille auf Twitter.

Seenot: Neue App für Segler und Surfer

Freizeitsegler, Surfer und Kajakruderer werden in Zukunft neue und bessere Möglichkeiten zur Rettung aus Seenot bekommen. Eine neue App, die am Donnerstag präsentiert wird, soll es ihnen ermöglichen, ihren Standort per GPS anzugeben und mit einem einfachen Klick einen Hilferuf abzusenden, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau. Demnach müssen die Rettungskräfte nicht viel Zeit damit verschwenden, nach den Personen zu suchen. „Oft liegen verunglückte Personen lange im Wasser, bevor sie zu Hause vermisst gemeldet werden – und damit vergeht kostbare Zeit. Die neue App kann dazu beitragen, dass die Überlebenschancen steigen“, so Sten Emborg, Berater des Sicherheitsrates für Wassersport.

Mehr lesen