Leitartikel

Am laufenden (royalen) Band

Peter Lassen
Peter Lassen Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Keld Navntoft/Ritzau Scanpix

Mag sein, dass es überzogen ist zu behaupten, dass der einst so schüchterne und verunsichert wirkende Frederik sich mit dem Royal Run näher an den Thron gelaufen hat, schließlich will die Königin bis zum Ende die Krone behalten. Doch, meint Peter Lassen, Frederik habe gezeigt, dass das Erbe in guten Händen sei.

Ist das wirklich die Königsfamilie? So die Frage von Touristen, die im Getümmel beim Royal Run Kronprinzessin Mary und die vier Kinder erblickten, als diese ihrem laufenden Vater zuwinkten. Kronprinz Frederik wird Sonnabend bekanntlich 50 Jahre jung, aber schon am Pfingstmontag setzten er und seine Familie neue Maßstäbe, als viele Tausende Untertanen aktiv oder als Zuschauer am Lauf des Prinzen in die Herzen der Dänen teilnahmen.

Live wurde übertragen, und selbst Senior-Hofreporterinnen wie Ulla Terkelsen von TV2, die ansonsten relativ nüchtern und sich selbst ins Blickfeld rückend von den Brennpunkten dieser Welt berichtet, geriet völlig außer Rand und Band, als der älteste Sohn der Königin beim Lauf über den Hofplatz Amalienborgs anhielt, um Mutter Margrethe zuzuwinken, als die das Spektakel stolz vom Balkon aus verfolgte.

Sonnabendmittag wird Frederik mit Mutter und Familie auf dem Balkon stehen, um seinem Volk zuzuwinken. Mag sein, dass es von Terkelsen & Co. etwas überzogen ist zu behaupten, dass der einst so schüchterne und verunsichert wirkende Frederik sich mit Royal Run näher an den Thron gelaufen hat, denn Margrethe hat mehrfach kundgetan, dass sie der Tradition folgen will, bis zum Tode die Krone zu behalten.

Aber es besteht kein Zweifel daran, dass Mutter Margrethe nach Royal Run – in diesem für sie bisher so traurigen Jahr mit dem Tod ihres geliebten Mannes Henrik – zufrieden feststellen darf, dass ihre Erbfolge gesichert ist mit einem Kronprinzen, der nicht nur beim Laufen mit Rückenschmerzen die Zähne zusammenbeißen kann. Gestern gab der kommende König auf der Dannebrog einen Empfang als Schirmherr diverser Organisationen. Heute besucht er mit seiner Gemahlin seine Studienstadt Aarhus und eröffnet u. a. ein internationales Segelsportcenter und an der Uni Aarhus das „Crown Prince Frederik Center for Public Leadership“. Morgen wird im nationalhistorischen Museum auf Schloss Frederiksborg in Hillerød ein Gemälde des Geburtstagskindes enthüllt im Rahmen der Ausstellung „H.K.H. Kronprins Frederik – Prins til Danmark“.

Am Geburtstag gibt Mutter Margrethe abends ein Essen für ihren Ältesten. Das Kronprinzenpaar fährt in der offenen Kutsche zum Gala-Dinner auf Christiansborg. Sonntag ist Frederik dabei, wenn Danmarks Radio ab 20 Uhr live aus der Royal Arena die Geburtstagsshow ausstrahlt: „Ganz Dänemark feiert den Kronprinzen“.
Ein 50. am laufenden Band …

Mehr lesen

Leitartikel

„Unter uns“

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Kinderhort Folketing“