Deutsche Minderheit

Projektmittel des Auswärtigen Amtes für Nordschleswig

Projektmittel des Auswärtigen Amtes für Nordschleswig

Projektmittel des Auswärtigen Amtes für Nordschleswig

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im Haus Nordschlewig wurde die Förderung von Vorhaben in Nordschleswig durch das Auswärtige Amt von BDN-Gneralsekretär Uwe Jessen (links) und dem Gesandten an der deutschen Botschaft in Kopenhagen, Joachim Bleicker, im Zeichen der Corona-Schutzmaßnahmen besiegelt; rechts der BDN-Hauptvorsitzende Hinrich Jürgensen. Foto: Karin Riggelsen

Während des Besuchs des Beauftragten für die deutsche Minderheit der deutschen Botschaft wurde die Zuwendung von Fördermitteln besiegelt. Projekte reichen von „Poetry Slam“ bis zur Frühförderung im Kindergartenbereich.

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland hat für Vorhaben in Nordschleswig im Jahr 2021 einen Betrag von 44.600 Euro zur Verfügung gestellt. „Es sind Mittel im Rahmen des Programms zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur in Skandinavien“, berichtet der Generalsekretär des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Uwe Jessen. Während des Besuchs des Gesandten der deutschen Botschaft in Dänemark, Joachim Bleicker, der auch Beauftragter für die deutsche Minderheit ist, wurde eine Vereinbarung über die Zuwendung unterzeichnet.

Vier Projekte werden gefördert

Vorausgegangen sind Anträge und Projektbeschreibungen aus Nordschleswig. Uwe Jessen berichtet, dass vier Projekte gefördert werden. Unter der Überschrift „Bühnensprache“ werden die Teilprojekte „Deutsche Liederabendreihe“ und ein Schulkonzert im Rahmen des Festivals „Folk Baltica“ finanziell vom deutschen Außenministerium unterstützt.

Das Folk-Baltica-Orchester gibt ein Konzert in Nordschleswig, unterstützt mit Finanzmitteln des Auswärtigen Amtes der deutschen Bundesregierung. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Beim zweiten Projekt steht die sprachliche Früherziehung im Mittelpunkt, mit den Teilprojekten „Kindergarten Unplugged“ und „Theater im Kindergarten“. Neben einem Projekt „Sprachbuch Deutsch“ erhält auch ein Vorhaben „Sprachvermittlung durch Poetry Slam“ Gelder vom Auswärtigen Amt. Die Vereinbarung wurde im Beisein der Vorsitzenden des BDN-Kulturausschusses, Marion Petersen, des BDN-Hauptvorsitzenden Hinrich Jürgensen und des Kulturkonsulenten des BDN, Uffe Iwersen, im Haus Nordschleswig unterzeichnet.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“