Digitales Konzert

Ein Lächeln in der Krisenzeit

Ein Lächeln in der Krisenzeit

Ein Lächeln in der Krisenzeit

chu
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Vor dem Computer, Smartphone oder Tablet das Live-Konzert der „Tüdelband“ genießen. Foto: Adobe Stock

Mit einem kulturellen Angebot der besonderen Art möchte der Bund Deutscher Nordschleswiger in Kooperation mit dem „Nordschleswiger“ die Musik direkt in die eigenen vier Wände der Menschen nördlich und südlich der Grenze bringen.

In den vergangenen Wochen sind der Alltag und das kulturelle Leben in der Welt außerhalb der Wohnungstüre fast zum Erliegen gekommen, doch im Internet erblühen die kulturellen Angebote wie nie zuvor – passend zum Frühling – und ganz bequem vom Computer oder Smartphone aus.

Live-Konzert auf Facebook

Da hat sich der Kulturkonsulent des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Uffe Iwersen, inspirieren lassen und in den vergangenen Wochen, gemeinsam mit seiner Praktikantin Lisa Erbar, an einem ganz besonderen Konzerterlebnis gearbeitet: Ein Live-Konzert auf dem sozialen Netzwerk Facebook.

„Kurz nach dem Shutdown habe ich mich von den vielen Künstlern inspirieren lassen“, so der Kulturkonsulent zum „Nordschleswiger“. Nach der Enttäuschung über die Absage des Minderheiten-Grand-Prix „Liet“, der in diesem Jahr in Apenrade hätte stattfinden sollen, sollte eine kleine Aufmunterung her. „Wir wollen das Brachland, das wir nun in diesem Zeitraum haben, bewässern“, so Iwersen weiter.

Das Duo „Die Tüdelband“ spielt live

Die Idee war schnell klar: Ein Live-Konzert einer Gruppe, die weniger als zehn Mitglieder hat – da schien das Duo „Die Tüdelband“ perfekt. Die Hamburger Band, die in diesem Jahr auch bei „Liet“ mit ihrem Platt-Pop an den Start gegangen wäre, hatte Lust auf diesen Auftritt der besonderen Art und machte sich gleich daran, die technischen Abläufe zu planen.

Die Tüdelband Foto: Privat

Das Konzert ist nun für das erste Wochenende im April geplant, solle aber kein Ersatz für den Contest sein, wie Uffe Iwersen betont. „Es ist ein Ersatz für die kulturelle Arbeit in der Minderheit, die aktuell flachfällt“, sagt er weiter. „Wir wollen unseren kulturellen Auftrag trotzdem ausführen und den Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

Auch auf eine deutsche und auf eine dänische Spendenaktion für Künstler und Künstlerinnen im Bereich Musik werde, laut Iwersen, durch das Konzert aufmerksam gemacht. Das vom Bund Deutscher Nordschleswiger in Kooperation mit dem „Nordschleswiger“ präsentierte Event kann bei Interesse noch von Co-Partnern unterstützt werden. Genauere Informationen zum Konzert werden noch bekannt gegeben.

Mehr lesen