EU-Fördermittel

Etwa eine Million Kronen mehr für Apenrade-Sonderburg

Etwa eine Million Kronen mehr für Apenrade-Sonderburg

Etwa eine Million Kronen mehr für Apenrade-Sonderburg

Dirk Thöming
Apenrade/Sonderburg
Zuletzt aktualisiert um:
Aktuelle LAG-Förderung: Møllehusets Bed & Breakfast (Eigentümerin Maren Wiese) bei Havnbjerg Mølle und Univers auf Nordals erhielt zur stilechten Innen- und Außensanierung des historischen Hauses in der zweiten Bewerbungsrunde 2019 eine Förderzusage von 340.000 Kronen. Foto: LAG Sønderborg-Aabenraa

Hurra – die Aktionen in ländlichen Gebieten werden stärker gefördert. „Der Nordschleswiger“ sprach mit Merethe Juul, Koordinatorin für LAG Apenrade-Sonderburg, über die Arbeit des Vereins.

Wer in den Kommunen Sonderburg und Apenrade lebt und ein gutes Projekt hat, für das aber Fördermittel fehlen, kann sich an die örtlichen Aktionsgruppen Sonderburg-Apenrade – lokale aktionsgrupper Sønderborg-Aabenraa – wenden.

„Wir unterstützen Projekte, wenn sie in unsere Förderrichtlinien passen. Ein Kriterium ist, dass durch das Projekt neue Arbeitsplätze geschaffen werden“, sagt Merethe Juul, Koordinatorin. Das jährliche Budget lag bisher bei zwei Millionen Kronen. Merethe Juul hat noch keine Zahlen gesehen, denkt aber, dass durch die Rücknahme der Kürzungen bis zu eine Million Kronen dazukommt.

„Im Prinzip kann sich jeder bewerben. Die Vorarbeit, zum Beispiel das Einholen von Genehmigungen, muss allerdings bereits geleistet sein. Wir unterstützen nur die Umsetzung der Projekte“, sagt sie.

Im vergangenen Jahr hatten die Projekte der örtlichen Aktionsgruppe oft mit Tourismus und Natur zu tun. So wurde die Einrichtung eines Naturplatzes auf Kegnæs mit 250.000 Kronen gefördert. Für das Geld wurden zwei Hütten mit Shelter und Küche im Freien sowie Hochbeeten und einem Obstgarten gefördert.

Auf Barsø wurde das frühere Pfadfinderhaus zu einer Anlaufstelle für Touristen umgewandelt, und dafür gab es 172.000 Kronen. Eine Sauna mit Umkleide und einem Vereinsraum wurde für die Winterbadenden auf der Halbinsel Loit / Løjtland mit einer LAG-Förderung in Höhe von 100.000 Kronen bedacht. Die Landwirtschaftsschule in Gravenstein/Gråsten erhielt einen Frischmilch-Automaten für die Schüler im Rahmen der Einrichtung eines Hofladens; diese Maßnahme erhielt 257.000 Kronen an Förderung. Einige Campingplätze erhielten Fördermittel für neue sanitäre Anlagen oder die Erneuerung von Hütten. Auch die Minderheit hat Mittel bekommen, denn die neue Aktiv-Sport-Fitnessanlage beim Haus Quickborn hat einen Zuschuss in Höhe von 227.000 Kronen erhalten.

"Lokale Aktionsgruppen"

  • LAGs (Lokale Aktionsgruppen) sind eine durch EU-Mittel geförderte Einrichtung.
  • Das dänische Ministerium für Städte, Wohnen und ländliche Räume (Ministeriet for By, Bolig og Landdistrikter) richtete in der EU-Förderperiode 2007 bis 2013 57 solcher Vereine ein.
  • Seit 2014 ist die Wirtschaftsbehörde, Erhvervsstyrelsen, zuständig, und es wurden in ganz Dänemark 26 neue LAGs, die die alten ersetzen, in ländlichen Gebieten eingerichtet.
Mehr lesen