Coronavirus

Apenrade: Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot

Apenrade: Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot

Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot

Ritzau/hm
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: politiet

Die Polizei hat auf einem Parkplatz in Apenrade eine Versammlung von jungen Leuten aufgelöst. In Corona-Zeiten waren es offenbar vier zu viel.

In der Nacht zu Sonntag haben sich nach Angabe der Polizei 14 Personen auf dem Parkplatz am Kystvej in Apenrade/Aabenraa getroffen. Wegen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot rückte die Polizei an, daraufhin flüchteten vier Personen, zehn erhielten eine Anzeige. Es soll sich um junge Leute gehandelt haben.

Das Bußgeld beläuft sich auf 2.500 Kronen pro Person. Auch im laufenden Monat ist es verboten, sich in Gruppen mit mehr als zehn Personen zu versammeln.

Nach den Worten des Wachhabenden Nikolaj Hølmkjær ist es das erste Mal nach einiger Zeit, dass die Polizei einen Verstoß gegen das Versammlungsverbot im Polizeikreis Südjütland und Nordschleswig ahnden muss.

Allerdings hatten am Wochenende zwei Restaurants in Ripen /Ribe und Apenrade gegen Corona-Auflagen verstoßen.

Mehr lesen