Blaulicht

Erstes Urteil nach großer Polizeiaktion

Erstes Urteil nach großer Polizeiaktion

Erstes Urteil nach großer Polizeiaktion

Apenrade/Sonderburg
Zuletzt aktualisiert um:
Modellfoto Foto: Rigspolitiet

Ein Mann wurde am Mittwoch vom Gericht in Sonderburg zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt, weil er schwer bewaffnet bei einer Polizeiaktion in Apenrade aufgegriffen wurde.

Am Mittwoch ist im Sonderburger Gericht ein erstes Urteil nach einer größeren Polizeiaktion gefallen, die Ende Oktober in Apenrade durchgeführt wurde. Die Polizeiaktion soll in Verbindung mit einer Massenschlägerei im Bereich Jernbanegade/H. P. Hanssens Gade stehen, an der 10 bis 15 junge Menschen beteiligt gewesen waren.

Die Polizei hielt sich allerdings seither mit näheren Angaben zu den Hintergründen dieser Polizeiaktion zurück. So gab sie auch nicht bekannt, wie viele Personen bei dieser Aktion aufgegriffen wurden.

Ein Mann, der im Zuge dieser Polizeiaktion anscheinend festgenommen wurde, ist im Gericht von Sonderburg nun zu 60 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Er hatte offensichtlich diverse Schlagwaffen und Messer, sowie Pfefferspray zu der Schlägerei mitgebracht.

Mehr lesen