Deutsche Minderheit

Süße Trostpflaster für die Mitglieder

Süße Trostpflaster für die Mitglieder

Süße Trostpflaster für die Mitglieder

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Die Weihnachtsgruß-Tüten wurden am Dienstagvormittag in der guten Stube von der Vorsitzenden Maja Nielsen in Rothenkrug gepackt. Das Foto zeigt zwei der Vorstandsdamen, Bothilde Jacobsen und Irmgard Hänel, bei der Arbeit. Foto: Grete Gram

Die Vorstandsmitglieder des Rothenkruger Donnerstagsclubs werden in den nächsten Tagen sowohl dem Postboten als auch dem Weihnachtsmann Konkurrenz machen.

Die Mitglieder des Rothenkruger Donnerstagsclubs dürfen sich demnächst über eine süße Überraschung freuen.

Der Vorstand hat am Dienstag Tüten zusammengestellt, die den Mitgliedern in den nächsten Tagen nach Hause gebracht werden. Quasi als Trostpflaster für entgangene Treffen und Ausflüge.

„Nachdem wir coronabedingt alle unsere Veranstaltungen absagen mussten, haben unsere Mitglieder einfach einen herzlichen Gruß verdient“, erläutert Vorstandsmitglied Irmgard Hänel die Beweggründe der Aktion. „Wir haben schließlich seit September keine Veranstaltung mehr durchführen können“, erinnert sie.

Die Tüten enthalten eine von der Vorsitzenden Maja Nielsen selbst gebastelte Karte mit einem netten Gruß. Darüber hinaus wurde leckeres Konfekt gekauft, das ebenfalls in die Tüte gepackt wurde. Die Mitglieder dürfen sich zudem auf das aktuelle Sozialdienstheft, eine Einladung zur Generalversammlung des Donnerstagsclubs sowie auf eine Übersicht der Veranstaltungen im kommenden Jahr, so es die Infektionszahlen erlauben, freuen.

Die Trostpflaster-Tüten sind jetzt alle gefüllt und werden in den nächsten Tagen den Mitgliedern persönlich überbracht.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Das war erst der Anfang“

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Trumps Schatz“