Teststation in Handewitt

Corona-Schnelltests ermöglichen freie Fahrt nach Dänemark

Corona-Schnelltests ermöglichen freie Fahrt nach Dänemark

Corona-Schnelltests ermöglichen freie Fahrt nach Dänemark

Paul Sehstedt
Handewitt
Zuletzt aktualisiert um:
Falck wird jetzt auch in Seth und Aventoft Schnelltests durchführen. (Archiv) Foto: Paul Sehstedt

Seit Sonnabend können Personen aus Schleswig-Holstein in Handewitt Corona-Schnelltests machen, mit denen sie bei einem negativen Ergebnis zu ihren Ferienhäusern in Dänemark reisen dürfen. Falck Ambulance versicherte bei der Eröffnung der Teststation, dass auch bei großem Andrang genügend Personal zur Verfügung stehen wird.

Der dänische Rettungs- und Gesundheitsdienstleister Falck A/S brauchte nur zehn Tage, um den Bereitstellungsauftrag eines Covid-19-Testcenters am Scandinavian Park in Handewitt umzusetzen. Der Verband der dänischen Ferienhausvermieter, Feriehusudlejernes Brancheforening, reagiert damit auf die dänischen Vorschriften, die von Urlaubern einen negativen und maximal 72 Stunden alten Test verlangen. Touristen aus Schleswig-Holstein können von zu Hause online einen Testtermin buchen und bezahlen. Allein für den Dezember erwartet der Verband, dass rund 500.000 deutsche Urlauber, die ein negatives Testergebnis beim Grenzübertritt vorlegen müssen, in Dänemark einreisen wollen. Laut Henrik May von Falck Ambulance verfügt der Anbieter über genügend Personalkapazität, um auch einen möglichen starken Andrang bewältigen zu können.

Der dänische Generalkonsul Kim Andersen und seine Frau Birte M. weihen gemeinsam mit Poul Fejer Christiansen, Feriehusudlejernes Brancheforening und Michael Kjær, Falck Ambulance, die neue Test-Station ein. Foto: Paul Sehstedt

„In diesen Pandemie-Zeiten mit großer Ansteckungsgefahr spielen Tests eine immer größere Rolle“, unterstrich Kim Andersen, dänischer Generalkonsul in Flensburg, in seiner Rede zur offiziellen Inbetriebnahme der Teststation.

„Das schafft Vertrauen und ergänzt die übrigen Regeln zu Abstand und Hygiene. Gerade an der Grenze spielen Coronatests eine steigende Rolle. Mit einem maximal 72 Stunden alten Coronatest können Bürger aus Schleswig-Holstein nach Dänemark einreisen. Sie sind willkommen in Dänemark, da wir sicher sind, dass sie die Ansteckungsgefahr nicht erhöhen. Umgekehrt kann ein negativer Coronatest vor der Heimreise nach einem längeren Aufenthalt, eine eventuelle Quarantäne verkürzen. Die Testmöglichkeiten in Schleswig-Holstein sind bisher nur gering. Die Kapazität wird voll ausgenutzt. Gerade deshalb ist es umso erfreulicher, dass heute ein neues Testcenter an der Grenze bei Handewitt öffnet.“ Mit diesen Worten und einer Schere zerschnitt der Generalkonsul das Absperrungsband und begab sich in die Teststation, in der vier Testplätze eingerichtet sind. Falck-Mitarbeiter Tobias Momme Christensen entnahm aus der Nase Andersens einen Abstrich und erläuterte dem Diplomaten den Analyseverlauf.

Ist der Andrang groß, kann Falck auch weitere Test-Mobile bereitstellen. Foto: Paul Sehstedt

Falck Ambulance hat sich laut Firmensprecher Michael Kjær Sørensen bestens auf die Aufgabe vorbereitet. Je nach Buchungsstand kann die Testkapazität vor Ort dem Bedarf angepasst werden. „Wir können zusätzliche mobile Testeinheiten nach Handewitt verlegen und wir verfügen über fünfzehn solcher Fahrzeuge“, erläutert Kjær Sørensen.

„Die neue Teststation ist nicht der erste Covid-19-Einsatz in Deutschland, denn wir haben bereits im Auftrag dänischer Arbeitgeber deren südlich der Grenze wohnende Mitarbeiter vor Ort getestet.“

Kim Andersen lässt sich von Falck-Mitarbeiter Tobias Momme Christensen den Analyseverlauf erläutern. Foto: Paul Sehstedt

Um die Covid-19- Aufgaben bewältigen zu können, hat Falck Ambulance allein in Jütland 60 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und angelernt. Landesweit beschäftigt der dänische Konzern rund 9.000 Mitarbeiter; weltweit etwa 32.000 Personen.

Die Buchung wird auf falck.dk/de vorgenommen und die Gebühr von 299 Kronen / 40 Euro wird auch online bezahlt. Das Ergebnis des Tests liegt nach etwa 15 Minuten vor. Ein von der dänischen Polizei ausgefertigtes Formular wird ausgefüllt und ermöglicht bei einem negativen Ergebnis die freie Fahrt zum dänischen Ferienhaus.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Der Tod in den Pflegeheimen“