Grenzkontrollen

Terrorbedrohung: Grenzkontrollen verlängert

jt
Nordschleswig/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Grenzkontrollen
Foto: Carsten Rehder/dpa

Seit Januar 2016 wird an der deutsch-dänischen Grenze kontrolliert. Nun wurden die Kontrollen abermals verlängert.

Die vorübergehenden Grenzkontrollen sind wieder einmal um sechs Monate verlängert worden. Das teilt das Ausländer- und Integrationsministerium mit. Demnach soll bis zum 12. November an der deutsch-dänischen Grenze kontrolliert werden.

Der Grund für die Verlängerung: Die Terrorbedrohung ist laut Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg (Venstre) weiterhin vorhanden.

„Die Sicherheit Dänemarks genießt höchste Priorität in der Regierung. Obwohl wir derzeit niedrige Asyl- und Einwandererzahlen haben, ändert dies nichts daran, dass Europas Außengrenzen immer noch unter Druck stehen“, so Støjberg.

Die dänische Regierung hat am Freitag die Europa-Kommission und die übrigen Schengen-Mitglieder über die Verlängerung informiert. Im Januar 2016 wurden die vorläufigen Grenzkontrollen in Dänemark eingeführt. Diese wurde seitdem kontinuierlich um sechs Monate verlängert.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “