Jubiläumsjahr

2020: Veranstaltungen im März alle abgesagt

2020: Veranstaltungen im März alle abgesagt

2020: Veranstaltungen im März alle abgesagt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Simon Faber unterstützt die Vorkehrungen zur Abwehr einer Ausbreitung der Corona-Viren. Foto: Aabenraa Kommune

Der dänische Projektleiter Simon Faber kann angesichts der Corona-Situation keine Prognose zum weiteren Verlauf der Feierlichkeiten geben. Er hofft auf Durchführbarkeit von Freilichtveranstaltungen im Sommer.

Der Maler Alfred V. Jensen hat in seinem Werk den Ritt König Christians X. über die im Juni 1920 aufgehobene deutsch-dänische Grenze am 10. Juli 1920 in verklärenden Farben auf der Leinwand verewigt. Foto: Kommune Aabenraa

„Es ist schwierig, eine Prognose zu stellen, wie es im Verlauf des Jahres weitergeht“, erklärt Simon Faber, der Projektleiter der nordschleswigschen Kommunen bei den Feierlichkeiten anlässlich der Volksabstimmungen und neuen Grenzziehung vor 100 Jahren.

Höhepunkte der Feierlichkeiten im Juli

„Wir haben vorläufig alle Veranstaltungen im März abgesagt, einige auch im April“, so Faber und fügt halb gelassen und halb hoffnungsvoll hinzu, dass man nur abwarten könne, wie sich die Corona-Krise weiterentwickelt. Höhepunkte des Jubiläumsjahres in Nordschleswig sind im Juli dieses Jahres die Besuche Königin Margrethes an Schauplätzen der dänischen „Wiedervereinigungsfeiern“ im Juli 1920.

Königin im Juli erwartet

Vom 9. Juli an kommt die Königin u. a. zur früheren deutsch-dänischen Grenze, die bis zum 15. Juni 1920 bestand. Dort überquerte ihr Großvater, Christian X., am 10. Juli vor 100 Jahren die nach 55 Jahren beseitigte Trennungslinie. „Es besteht ein Risiko, dass auch zu diesem Zeitpunkt noch die Corona-Krise andauert“, so Faber, der aber auf die Durchführbarkeit der Veranstaltungen unter freiem Himmel setzt.

Vorgesehen sind beispielsweise Kutschfahrten der Königin in Städten des Landesteils. „Wir müssen den Anweisungen der Behörden folgen. Hoffen wir, dass die Krise rasch vorübergeht“, so der Projektleiter. Absagen von Veranstaltungen gibt es auch im deutschen Landesteil Schleswig.

Am 14. März 1920 Abstimmung in Südschleswig

Dort, in der zweiten Abstimmungszone, jährt sich am 14. März der Tag der dortigen Volksabstimmung, die mit einer klaren Mehrheit für den Verbleib Flensburgs und Umgebung sowie Südtonderns bei Deutschland endete. Am 10. Februar 1920 hatte sich eine deutliche Mehrheit in der ersten Abstimmungszone für eine Abtretung Nordschleswigs an Dänemark ausgesprochen.

Mehr lesen