Entlassungen

Schlachterei in Horsens kündigt 175 Mitarbeitern

Schlachterei in Horsens kündigt 175 Mitarbeitern

Schlachterei in Horsens kündigt 175 Mitarbeitern

Dirk Thöming
Horsens
Zuletzt aktualisiert um:
Danish Crown in Horsens hat zurzeit 1.330 Mitarbeiter. Etwa 175 sollen entlassen werden. Foto: Pressefoto Danish Crown

Der dänische Schlachterei-Konzern Danish Crown entlässt in seinem Werk in Horsens 175 Mitarbeiter. Ferkel werden zunehmend nach Deutschland exportiert.

Der dänische Schlachterei-Konzern Danish Crown entlässt in seinem Werk in Horsens 175 Mitarbeiter, schreibt der Konzern in einer Mitteilung.

Die Ursache sei, dass es nicht genügend Tiere zum Schlachten gibt. Die Anzahl der Schlachtungen am Standort Horsens – der größten Schlachterei Dänemarks – soll von etwa 100.000 auf 85.000 Stück die Woche reduziert werden.

Dass es gerade der Standort Horsens ist, der von den Kündigungen betroffen ist, liege daran, dass in Horsens mehr geschlachtet wird, als vor Ort verarbeitet werden kann. Das überschüssige Fleisch musste bisher an andere Danish-Crown-Standorte zur Weiterverarbeitung transportiert werden. Dieser Umweg wird jetzt eingespart.

Die Entlassungen sollen zum Ende September stattfinden.

Seit 2004 sei die Produktion von Schlachtschweinen in Dänemark rückläufig. Immer mehr lebende Ferkel würden aus Dänemark zum Schlachten nach Deutschland exportiert und somit nicht in Dänemark gemästet.

Die Trockenheit des vergangenen Sommers habe zudem bewirkt, dass einige Landwirte, die Anteile im Konzern haben, auf die Schweinemast verzichten, um damit den Kauf von teurem Futter zu vermeiden.

Danish Crown hat in der Kommune Sonderburg in Nordschleswig eine Schlachterei in Blans (1.100 Mitarbeiter/62.000 Schlachtungen pro Woche) sowie weitere Abteilungen im gesamten Dänemark und Schlachtereien in Deutschland. Weltweit hat der Konzern 25.000 Mitarbeiter.

Mehr lesen