Wirtschaft

Linak knackt die 4-Milliarden-Grenze

Linak knackt die 4-Milliarden-Grenze

Linak knackt die 4-Milliarden-Grenze

Guderup
Zuletzt aktualisiert um:
Linak in Guderup auf der Insel Alsen Foto: Karin Riggelsen

Das internationale Unternehmen mit Stammsitz in Guderup auf Alsen erhöht den Umsatz, der auf über 4 Milliarden Kronen stieg, das Bruttoresultat fiel jedoch.

Linak, Hersteller von elektrischen Antrieben mit Stammsitz auf Alsen, hat seinen Umsatz mit einem Plus von 8,4 Prozent auf 4,12 Milliarden Kronen im Geschäftsjahr 2018/2019 Jahr erhöht. Dies teilte das Unternehmen mit. Aufgrund eines starken Preiskampfes ist das Bruttoresultat – der Gewinn abzüglich der Produktionskosten – allerdings um 30 Millionen Kronen gefallen. Das Unternehmen betrachtet das Resultat dennoch als „absolut zufriedenstellend“.

Gelitten hat der Export des Unternehmens von China in die USA aufgrund des herrschenden Handelskrieges zwischen den beiden Ländern. Investiert hat Linak nach eigener Angabe im Geschäftsjahr 2018/2019 180 Millionen Kronen – 75 Prozent davon in Dänemark. Um konkurrenzfähig zu bleiben, investierte das Unternehmen in Roboter-Technologie, die Anzahl der Mitarbeiter im Stammsitz in Guderup erhöhte sich um 56 Personen. Auch in den USA wurde in robotergestützte Produktionstechnologie investiert, um die Produktion von China in die USA zu verlagern. Der Konzern erwartet, dass dies das Wachstum in den USA 2020 positiv beeinflusst.

Investition in die Region

Linak beschäftigt auf Alsen 170 Ingenieure in der Entwicklungsabteilung. Entwickelt wird aber auch in der Slowakei, den USA und in China. Damit es in Nordschleswig genug Ingenieursnachwuchs gibt, hat Linak mit der Syddansk Universitet und der Bitten-und-Mads Clausen-Stiftung eine neue Elektronik-Ingenieursausbildung in Sonderburg/Sønderborg aufgebaut. Das Gebäude für 70 Millionen Kronen wurde im August 2019 eingeweiht, mit weiteren 35 Millionen wird das Unternehmen nach eigener Aussage in den kommenden Jahren die Ausbildung fördern.

Linak erwartet sowohl eine Umsatzsteigerung im kommenden Geschäftsjahr 2019/2020 als auch weitere Preissenkungen. Der Gewinn wird dem Konzern zufolge 2019/2020 auf dem gleichen Niveau liegen. Was die Mitarbeiterzahl angeht, rechnet Linak mit Neueinstellungen. Zurzeit arbeiten 2.400 Mitarbeiter für das Unternehmen, rund die Hälfte davon in Guderup.

Mehr lesen