Grenzüberschreitendes

Mehr Deutsche suchen Immobilien in Dänemark

Mehr Deutsche suchen Immobilien in Dänemark

Mehr Deutsche suchen Immobilien in Dänemark

cvt
Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Immer mehr Deutsche interessieren sich für Immobilien in Dänemark Foto: Morten Rasmussen / Ritzau Scanpix

Mehr Deutsche als früher kommen nach Dänemark, um hier – der strengen Regeln zum Trotze – Häuser zu kaufen. Das Infocenter in Pattburg berät sie – und in 2018 rund 3.000 weitere Fragesteller zu deutsch-dänischen Themen.

38 Seiten lang ist der Jahresbericht des Regionskontors der Region Sønderjylland-Schleswig in Pattburg dieses Jahr – und noch viel zahlreicher sind die Fragen, die die Bürger im Grenzland an die deutsch-dänischen Experten haben.

Nur grob unter Sammelbegriffen wie „Wirtschaftskontakte“ oder „Arbeitsmarkt“ oder „Krankenversicherung individuell“ zusammengefasst tauchen sie im Bericht auf. 3.081 Fälle bearbeitete das Center im vergangenen Jahr, in 2.576 Fällen, so die Eigenangaben, konnte sofort geholfen werden, im Rest wurde „konkret“ an Dritte verwiesen oder gemeinsam mit Dritten untersucht.

Einer der vielen interessanten Posten, die des Umfanges halber nicht direkt im Jahresbericht auftauchen können, ist der der Nachfrage nach Beratung beim Immobilienerwerb in Dänemark durch Deutsche. Es ist noch immer ein Sonderfall, dass Deutsche, die gar nicht in Dänemark arbeiten, dort ein Haus kaufen – aber so selten wie vor Jahren noch ist es nicht mehr.

In den ersten Monaten 2019 seien nach Anstiegen in den Vorjahren bereits zwischen 50 und 100 Anfragen diesbezüglich gekommen, verrät Regionskontor-Leiter Peter Hansen den Kollegen von „Flensborg Avis“. Rund ein Drittel mehr als üblich, schätzt er.

Auch aus Hamburg kommen Anfragen

Der Grund: Die hohen Immobilienpreise in Flensburg und in den umliegenden Gemeinden, schätzt Hansen. In Nordschleswig sind die Immobilienpreise häufig deutlich niedriger. Und wer seinen Wohnsitz nach Dänemark verlegt und dort die meiste Zeit verbringt, der darf ja durchaus auch als Deutscher ein Haus in Dänemark kaufen – auch ohne Job oder sonstige Anknüpfung im Lande.

Dänische Makler haben diese Tatsache inzwischen so richtig für sich entdeckt und machen in Deutschland Werbung für ihre schwer verkäuflichen Immobilien in den Dörfern und kleinen Städten nördlich der Grenze. Und wer im Internet ein Haus in Flensburg sucht, wird auf den großen Seiten, ganz europäisch, auch auf Angebote nördlich der Grenze hingewiesen.

Doch nicht nur aus Flensburg und Umgebung kommen Anfragen an Peter Hansen und Kollegen. „Wir erleben, dass Leute aus Hamburg und noch weiter südlich ebenso interessiert sind, sich in Dänemark niederzulassen. Wir wissen nicht genau, weshalb das Interesse in dieser Gruppe steigt, aber wir hören häufig, dass sie Dänemark aus dem Urlaub kennen und deshalb jetzt hinziehen möchten“, so Hansen zu „Flensborg Avis“. Häufig seien auch Unternehmensgründer unter den Interessierten, die sich für Häuser auf dem Lande interessierten, wo sie einen Betrieb gründen können.

Mehr lesen