Bürgertreffen

F-35-Lärm: Weitaus mehr Häuser betroffen

F-35-Lärm: Weitaus mehr Häuser betroffen

F-35-Lärm: Weitaus mehr Häuser betroffen

Skrydstrup
Zuletzt aktualisiert um:
F-35
Ein F-35-Tarnkappenbomber. Foto: dpa

Mit 618 Wohneinheiten werden 15-mal so viele Häuser betroffen sein wie jetzt, wenn die neuen F-35-Kampfjets über dem Fliegerhorst Skrydstrup ihre Runden drehen. Das hat das Verteidigungsministerium am Donnerstagabend bei einem Bürgertreffen in Woyens bestätigt.

Wenn die neuen Kampfjets der dänischen Luftwaffe ihren Flugbetrieb aufnehmen, werden vom Lärm der F-35-Maschinen 15-mal so viele Häuser betroffen sein, wie zuvor. Bislang sind 41 Wohneinheiten vom Fluglärm betroffen, wenn F-16-Jets in Skrydstrup abheben und ihre Runden drehen.

Das wurde auf einem Bürgertreffen in Woyens am Donnerstagabend bekannt. Überraschend viele Betroffene, so Per Pughom Olsen, Konzernleiter im Verteidigungsministerium zur Nachrichtenagentur Ritzau.

60 Wohneinheiten sind extrem betroffen

„Wir wussten, dass die F-35-Flugzeuge mehr lärmen als die F-16. Aber es besteht kein Zweifel, dass 618 Wohneinheiten viel sind“, so Olsen. Für 558 Wohneinheiten der 618 betroffenen liegen die Grenzwerte unter oder auf dem Level von fünf Dezibel 60 Wohnstätten liegen über fünf Dezibel.

Ein Schnitt, der schlimmer als erwartet ist, gab Olsen zu. Die Berechnungen sind für betroffene Anwohner ausschlaggebend dafür, ob sie eine Erstattung für ihr Haus erhalten oder sie ihr Haus mit Lärmschutz ausrüsten können und dabei finanzielle Hilfe erhalten.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Gewollt und „die Ungewollten““