Auszeichnung

„Super-Gejst-Spreder“-Preisträgerin versprüht gute Laune trotz Corona

„Super-Gejst-Spreder“-Preisträgerin versprüht gute Laune trotz Corona

„Super-Gejst-Spreder“-Preisträgerin versprüht gute Laune

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Trainerin Pia Mørk Rasmussen (r.) von „Haderslev Gymnastikforening“ wurde am Dienstagabend mit dem „Super-Gejst-Spreder-Prisen“ vom dänischen Breitensportverband DGI ausgezeichnet. Foto: Pressefoto

Wer in Zeiten von Corona nicht nur die eigene Motivation hochhält, sondern auch noch andere motiviert, hat eine Belohnung verdient. Das findet der Breitensportverband DGI und hat deshalb den „Super-Gejst-Spreder“-Preis ins Leben gerufen. In Nordschleswig ging die Auszeichnung an Pia Mørk Rasmussen aus Hadersleben.

In Zeiten von Corona Motivation zu finden oder aufrechtzuerhalten ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Der dänische Breitensportverband DGI hat daher den Super-Gejst-Spreder-Prisen ins Leben gerufen, der die Ehrenamtlichen in den Sportvereinen auszeichnet, die den coronabedingten Herausforderungen trotzen und die Motivation in den Vereinen hochhalten.

Überraschte Preisträgerin

In jedem seiner 13 Landesteile hat der DGI den neuen Preis verliehen. In Nordschleswig ging die Auszeichnung an Pia Mørk Rasmussen von „Haderslev Gymnastikforening“, die von ihrer Nominierung nichts geahnt hatte, wie sie dem „Nordschleswiger“ erzählt, und die deshalb völlig überrascht war, als der Vorsitzende von DGI Sønderjylland, Claus Klaris, sie am Dienstagabend beim Training mit dem Siegerpokal und einem Intersport-Gutschein im Wert von 5.000 Kronen überraschte.

Der Vorsitzende von DGI Sønderjylland, Claus Klaris (l.), überraschte Pia Mørk Rasmussen am Dienstagabend beim Training mit dem Siegerpokal. Foto: Pressefoto

„Ich hatte wirklich keine Ahnung“, erzählt Pia Mørk Rasmussen. Ihre Kursteilnehmerinnen hatten sie heimlich still und leise für den Preis vorgeschlagen – mit Erfolg, wie sich herausstellte. „Ich freue mich wirklich sehr, auch wenn ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte“, meint Rasmussen, die seit gut fünf Jahren als Trainerin bei „Haderslev Gymnastikforening“ tätig ist.

Mit Streichholzmännchen durch den Shutdown

Trotz coronabedingter Restriktionen gibt die Wahl-Haderslebenerin auch in dieser Saison zwei Fitness-Tanzkurse – wobei sie wegen des Shutdowns zwischenzeitlich sehr kreativ werden musste, um den Spaßfaktor und die Motivation der Teilnehmer hochzuhalten.

Ich war schon immer ein Teil des Vereinslebens. Es gibt mir einfach viel, Teil einer Gemeinschaft zu sein, und es bereitet mir Freude, andere zu motivieren.

Pia Mørk Rasmussen

Mithilfe von Streichholzmännchen, virtuellem Training vom Wohnzimmer aus sowie lustigen und motivierenden Beiträgen in der kurseigenen Messenger-Gruppe ist es ihr jedoch gelungen, den Trainingsgeist und die Gemeinschaft am Leben zu erhalten. „Pia ist superpositiv eingestellt und bemüht sich sehr, den Zusammenhalt in unserer Gruppe sowie unsere Kondition aufrechtzuerhalten“, heißt es beispielsweise in einem der insgesamt acht Empfehlungsschreiben, die für Mørk Rasmussen beim DGI eingegangen sind.

Die Gemeinschaft im Fokus

„An den Empfehlungsschreiben können wir erkennen, dass Pia einfach jemand ist, der die Gemeinschaft liebt, und wenn es eine Sache gibt, die wir unter Corona vermisst haben und die Pia in hohem Grad pflegt, dann ist das die Gemeinschaft. Es ist einfach großartig, Freiwillige wie Pia zu haben, die es schaffen, dies zu fördern“, lobt Claus Klaris den Einsatz der Trainerin.

Für Pia Mørk Rasmussen ist ihr Trainingseinsatz jedoch eine Selbstverständlichkeit, wie sie verrät: „Ich war schon immer ein Teil des Vereinslebens. Es gibt mir einfach viel, Teil einer Gemeinschaft zu sein, und es bereitet mir Freude, andere zu motivieren.“

Mehr lesen