Schloss Gramm

Direktor Brodersen: Ärgerliche Entwicklung

Direktor Brodersen: Ärgerliche Entwicklung

Direktor Brodersen: Ärgerliche Entwicklung

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Gramm/Gram
Zuletzt aktualisiert um:
Schloss Gramm bildet alljährlich die Kulisse für den Sommermarkt Foto: Karin Friedrichsen

Das Schloss in Gramm hat während der Sommermonate etliche Probleme erlebt. Ein Großbrand schreckte in der Nacht zum Mittwoch den Schlossherrn auf.

„Das ist eine ärgerliche Entwicklung“, fasst Svend Brodersen, Direktor von Schloss Gramm, die Ereignisse der vergangenen Wochen zusammen.

Polizei geht kein Risiko ein

Eine Drohung überschattete den Sommermarkt am 25. Juli. Die Polizei ging kein Risiko ein und war am 25. Juli und 1. August unübersehbar präsent. Beamte werden den Markt auch am 8. August begleiten.

Erntearbeit trotz Schlafmangels und Müdigkeit

Das Feuer in der Nacht zum Mittwoch war auch ein unliebsamer Zwischenfall, den der Direktor aus nächster Nähe erlebte.

„Ich bin sofort zu der alten Ziegelei gefahren. Wir haben sämtliche vier Gebäude gepachtet. Es war aber nur eine Scheune, die abgebrannt ist. Die Bereitschaft leistete gute und professionelle Arbeit“, lobt Brodersen.

Er ist froh darüber, dass die Polizei auch am 8. August vor Ort ist. „Das ist der letzte Markt der Reihe. Wir veranstalten wie gewohnt sechs Sommermärkte. Die Zahl der Besucher hat sich jeweils bei etwa 1.500 Gästen eingependelt“, erklärt Brodersen. Er war am Mittwoch trotz Schlafmangels und Müdigkeit mit dem Mähdrescher unterwegs, um seinem Team bei der Erntearbeit zur Seite zu stehen.

Mehr lesen