Mini-Club

Deutsche Bücherei auf Augenhöhe mit den Kleinen

Deutsche Bücherei auf Augenhöhe mit den Kleinen

Deutsche Bücherei auf Augenhöhe mit den Kleinen

Ilse Marie Jacobsen
Ilse Marie Jacobsen Journalistin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
In der Bücherei wurde fleißig musiziert. Foto: Karin Riggelsen

Jeden Dienstagvormittag lädt Jana Surkus zum Mini-Club im Multikulturhaus ein.

Die kleine Nellie hat sich am Tag vor ihrem zweiten Geburtstag für den Ausflug mit ihrer Mama Stine ganz fein herausgeputzt. Über den dicken Strumpfhosen trägt sie einen zierlichen Tüllrock in feschem Pink. Die rockigen grauen Gummistiefel musste sie in der deutschen Bücherei vor der gemütlichen Kinder-Ecke ausziehen. Aber das ist egal.

„Es ist immer total gemütlich hier, und Nellie genießt es“, meint ihre Mutter Stine Egelund. Ihr kleines Mädchen schmiegt sich immer wieder ganz liebevoll an die Mutter. Aber in der Kinder-Ecke der deutschen Bücherei gibt es andere spannende Sachen, die sofort erkundet werden müssen. Wie zum Beispiel die kleine Holzskulptur, die Nellie mit einem gezielten Handschlag umwirft. Oder auch der Spiegel. In den ist sie total verliebt – und gibt sich selbst einen feuchten Schmatzer direkt auf die blanke Spiegelfläche. Die Mütter müssen immer wieder lachen – die Kleinen treiben ununterbrochen Schabernack.

Nellie im Krabbel-Tunnel Foto: Karin Riggelsen

Initiatorin des Mini-Clubs ist Jana Surkus, die selbst vor anderthalb Jahren Mutter wurde. Janas Mutter hat eine Krabbelgruppe gehabt. „Und es ist wichtig, dass es auch für die mit kleinen Kindern eine Gruppe gibt“, so Jana, die als Jugendkunstkonsulentin beim BDN arbeitet.

Eine diesbezügliche Anfrage bei der deutschen Bücherei im Multikulturhaus war sofort erfolgreich. Jana Surkus durfte sofort einen Treffpunkt für die kleinen Kinder einrichten. Acht Kinder kommen bislang mit ihren Eltern vorbei, um in dem etwas anderen Rahmen ein paar Stunden zu verbringen.

Aksel und Frederik kennen sich. Foto: Karin Riggelsen

„Es ist kostenlos, und wir haben hier eine sehr gute Ecke, ein wenig abgeschirmt. Wir haben eigentlich kein festes Programm. Es soll einfach ein Spaß für die Kinder sein“, so Jana Surkus, die diesmal Flaschen mit einer Flüssigkeit in den tollsten Farben über den Boden rollen lässt. Der große Teddy Mikkel hat eine schöne gelbe Krone, die schnell reihum geht. Dann zieht Jana Surkus einige kleine Musikinstrumente aus einem Sack. Die Kinder sind sofort Feuer und Flamme. Ob Flöte, Kastagnetten oder Mundharmonika – es wird eifrig musiziert.

Zum Mini-Club wird jeden Dienstag ab 9.30 Uhr eingeladen. Alle können einfach vorbeikommen.

Mehr lesen